28.10.2017, 12:23 Uhr

Lehrreiche Fortbildung für Kapellmeister und Blasorchester

Kapellmeister Christian Stallner mit dem Dozenten Toni Scholl
Am letzten Oktoberwochenende bot der Salzburg Blasmusikverband im Probelokal des Tauern-Blasorchesters eine sehr interessante Fortbildung für Kapellmeister und Blasorchester an.
Der Referent dieses Seminars war Toni Scholl – ein Name, der in Blasmusikkreisen bekannt ist, war er doch u. a. über 10 Jahre erster Tenorhornist und Orchestermanager der Egerländer Musikanten und so auch engster Mitarbeiter von Ernst Mosch.
Neben vielen Tourneen als Gastdirigent ist Scholl Dozent für „Leitung von Blasorchester“ an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim.
Auf seiner Homepage ist zu lesen: „Bei ihm geht es um die Musik und das zeigt er in seinem Dirigat – und das ist es auch, was er ohne Kompromisse von seinen Musikern fordert – ´Macht Musik!`“
Unter dieses Motto könnte man das intensive Probenwochenende stellen. Der Dozent ging auf die Seminarteilnehmer ein und gab ihnen hilfreiche Tipps für die erfolgreiche Leitung eines Blasorchesters. Besonders bemerkenswert fanden die TeilnehmerInnen, dass sich der Klang des Orchesters ändert, je nachdem wer „draußen steht“. Es wurde intensiv geprobt, geübt, gelacht und diskutiert. So konnte jede/r der Anwesenden sowohl fürs Musizieren als auch fürs Dirigieren viel mitnehmen.
Auch wenn es für die MusikerInnen und Dirigenten drei anstrengende Tage waren, so waren sich doch alle einig darüber, dass in jeder Hinsicht viel gelernt wurde. Auf der Einladung des Salzburger Blasmusikverbandes war zu lesen: „Wer nicht dabei ist, versäumt etwas“ – und das können die TeilnehmerInnen durchaus bestätigen.
Apropos nicht versäumen: Das Tauern-Blasorchester Mittersill lädt zum alljährlichen Kirchenkonzert ein. Es findet am Sonntag, den 19. November um 17 Uhr in der Pfarrkirche Mittersill statt. Sie sind herzlich willkommen, sich das Ergebnis dieses fruchtbringenden Probenwochenendes anzuhören.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.