26.07.2017, 11:03 Uhr

Charityaktion für die Rollenden Herzen

Tina Widmann und Herbert Geschwendtner mit Anton Göllner (re) und Künstlern (Foto: Rollende Herzen)
GOLDEGG/PINZGAU. 24 heimische Künstler, davon 20 von der Schule des Sehens aus Saalfelden sowie Herbert Gschwendtner als Schirmherr beteiligten sich am 1. Rollenden Herzen Charity Turnier des Golfclubs Goldegg. Sie spielte nicht Golf, sondern spendeten 40 Kunstwerke und eine unterhaltsame Lesung.

„Heimat hoch 3“, strahlte die Obfrau der Rollenden Herzen Tina Widmann bei der Eröffnung der Vernissage. „Namhafte heimische  Künstler und ein heimischer Verein unterstützen unsere Hilfe daheim! Natürlich braucht es Spenden für die Flüchtlingshilfe oder für die Dürrekatastrohe in Afrika, darüber hinaus dürfen wir aber die Armut zu Hause nicht vergessen. Mindestrentnerinnen,  psychisch oder körperlich Kranke, Arbeitslose, Scheidungsopfer, Großfamilien uvm. helfen durch ihren Besuch beim Rollenden Herzen Bus im Pinzgau, Tennengau und Pongau monatlich mindestens 10 Tonnen einwandfreier Lebensmittel und andere Gebrauchsgegenstände, welche am Müll landen würden, noch sinnvoll zu verwerten. Dadurch sparen sie sich monatlich einiges Geld fürs Einkaufen. Viele Betriebe, 45  Ehrenamtliche und zahlreiche  UnterstützerInnen machen dies möglich!“

„Effizienter, unbürokratischer und direkter kann man nicht helfen.“, schwärmt Schirmherr Herbert Gschwendtner von den Rollenden Herzen, wo er stets auch persönlich mit anpackt.  Er unterhielt die Gäste mit amüsanten Geschichten aus seinem Bergsteiger- und Hüttenwirtleben.

Die Organisatoren des Golfclubs Goldegg, Hans Pfuner und Max Steger freuten sich über die mehr als 40 Kunstwerke, die zum Verkauf angeboten werden konnten. „Wir werden das Rollende Herzen Charity Turnier nun jährlich stattfinden lassen. Alle Einnahmen gehen eins zu eins an die Rollenden Herzen für die Hilfe daheim.“

„Kunst hilft, im wahrsten Sinne des Wortes!“ Anton Göllner, Obmann des Vereins Schule des Sehens, ist sehr stolz auf „seine“ Künstler, die ohne Wenn und Aber sich von beeindruckenden Kunstwerken trennten, um die Arbeit der Rollenden Herzen zu unterstützen.  „Für uns war es wichtig zu wissen, wofür wir spenden, das Geld, mit dem unsere Kunstwerke erworben wurden, wird direkt für Menschen in unserer Region, welche vom Schicksal nicht gerade freundlich behandelt wurden, eingesetzt.  Da helfen wir gerne!“

Text: Rollende Herzen

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.