12.09.2014, 16:30 Uhr

"Goldene Zeiten" - in Rauris dreht sich wieder ein Wasserrad

In Rauris wurde einer geschichtsträchtigen Ära – nämlich jener als die Goldwäscher in Rauris ihr Glück versuchten – wieder Leben eingehaucht. Goldwäscher Nik Granegger, der Rauriser Kunsttischler Christian Wolf sowie Schmiedemeister Ludwig Neureiter haben bei der Heimalm in Rauris direkt beim Heimalmbach ein Wasserrad mit drei Metern Durchmesser realisiert. Früher drehten sich in Rauris viele Wassermühlen, um die fließende Energie der Gebirgsbäche für Goldbergwerksanlagen zu nutzen. Jetzt kann man sich auf Zeitreise begeben und bei der Heimalm erleben, wie die Goldsuche früher war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.