13.06.2017, 11:35 Uhr

High South verwandelte das Zentrum von Saalfelden in eine US-Town

High South begeisterte nicht nur auf der Bühne sondern auch mitten im Publikum wenn sie ohne Verstärker sangen.
Saalfelden am Steinernen Meer: Espanita Saalfelden |

Die Topband aus den USA sorgte für ausgelassene Stimmung mit Besucherandrang

Am vergangenen Samstag, dem 10.Juni war die US-Band „High South“ aus den USA zu Gast in Saalfelden. Für die Veranstaltung wurde das Weltenbummler-Restaurant Espanita Saalfelden um ein Veranstaltungszelt erweitert, um der großen Nachfrage gerecht zu werden. Denn bei ausverkauften Haus präsentierte Radio Alpina ein Konzert der Superlative – und begeisterte die Massen. High South war bereits mehrfach in den europäischen und somit auch österreichischen Albumcharts in den Top10 vertreten, und sind vielen auch von TV-Auftritten wie ZDF Fernsehgarten und der ORF Starnacht am Wörthersee bekannt.

Ihre Musik ist wohl einzigartig mit einem Mix aus Modern Country, kraftvollen Pop und stimmungsvoller Wescoast-Sound. Die soulige Stimme des Frontmanns Jamey Garner fügt sich perfekt ein in den kraftvollen Klang der Band ein, welche sich stark in Richtung Modern-Country orientiert. Und so verwunderte es nicht, das der Abend ein voller Erfolg war.

Die Besucher hatten auch Gelegenheit mit den Bandmitgliedern von High South ein Foto zu schießen, und kurz zu plaudern - was natürlich ein besonderes Erlebnis war. Mit Kevin Campos, Jamey Garner und Phoenix Mendoza zählt die Band derzeit zu den absoluten Aufsteigern in der Musikbranche, und so verwundert es nicht, das sie einen Tag zuvor auch beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland einen Auftritt hatten. Saalfelden war somit für einen Abend das Zentrum der New Country und Popszene.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.