04.11.2016, 10:59 Uhr

Schwerpunkttage im Nexus: Österreichischer Dokumentarfilm - "Über()Leben"

Eine Impression aus dem Film "Bei Tag und bei Nacht - Aus dem Leben eines Bergdoktors". (Foto: Veranstalter)
SAALFELDEN. Nach dem Film-Schwerpunkt im Vorjahr, der unter dem Motto „Der Österreichische Horrorfilm“ stand, stellt das Kunsthaus Nexus in diesem Jahr nun den Österreichischen Dokumentarfilm in den Mittelpunkt:

3 Tage. 3 Filme. 1 Schwerpunkt

Im Mittelpunkt steht das Leben mit seinen unterschiedlichsten Herausforderungen. Der Abschluss der Trilogie wird auch der Höhepunkt sein: Bei der Präsentation des Filmes „Erfülltes Leben - Wenn die Schale überfließt“ am Samstag werden die beiden verantwortlichen Filmemacher Hans Fuchs aus Saalfelden und Brigitte Kwizda-Gredler anwesend sein. Gemeinsam mit einem Überraschungsgast werden sie im Anschluss an den Film noch Fragen beantworten.

Die Flme, die Termine

Donnerstag, 10. November 2016, 20 Uhr: Bei Tag und bei Nacht - Aus dem Leben eines Bergdoktors“; Österreich 2016; Regie: Hans A. Guttner; Dauer: 111 Min.
Der Film ist das lebendige Porträt eines Kärntner Landarztes und seiner bäuerlichen Patienten, die Wirklichkeit hinter der Fiktion der Arztromane und Fernsehserien: ein Jahr aus dem Leben eines „Bauerndoktors“, gedreht inmitten der grandiosen Alpenwelt der Lienzer Dolomiten und Gailtaler Alpen. Beide Berufe, Landarzt und Bergbauer, sind in einer prekären Lage: Sie sind vom Verschwinden bedroht. Wir begleiten den Arzt und entdecken einen vielfältigen Mikrokosmos, die Welt der Bergbauern, in ihrem Kampf um die Erhaltung ihrer Lebensweise und ihren Widerstand gegen die negativen Auswirkungen der Globalisierung.

Freitag, 11. November 2016, 20 Uhr: „Das Leben ist keine Generalprobe“; Österreich 2015; Regie: Nicole Scherg; Mit: Heini Staudinger u.a.; Dauer: 90 Min.
„Das Leben ist keine Generalprobe“ beobachtet die Umsetzung einer Idee von einem besonderen Unternehmen, der „Waldviertler“-Schuhfabrik, in einer der prekärsten Regionen Österreichs, dem nördlichen Waldviertel. Wie lassen sich die Visionen einer gerechten Welt, die den Firmeninhaber Heinrich Staudinger antreiben, in den wirtschaftlichen Entwicklungen der Gegenwart verwirklichen?
Der Film begleitet Heini Staudinger und das Waldviertler/GEA Team in der Auseinandersetzung mit der FMA und im täglichen Versuch, eine andere Vision von Wirtschaft und das gute Leben zu verwirklichen.

Samstag, 12. November 2016, 20 Uhr: „Erfülltes Leben - wenn die Schale überfließt“; Österreich 2016, Produktion: Hans Fuchs, Brigitte Kwizda-Gredler; Dauer: 85 Min.
Ein Dokumentarfilm mit Bruder David Steindl-Rast und 28 Menschen, die uns zum Weg „Achtsam und Dankbar leben“ ermutigen. In dem von Hans Fuchs und Brigitte Kwizda-Gredler gestalteten Film erzählen 28 Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten und ausgestattet mit ganz unterschiedlichen Talenten und Fähigkeiten von ihren Erfahrungen auf dem Weg „Achtsam und Dankbar leben“, von Türöffnern und Stolpersteinen am Weg, und wie es ihnen gelungen ist, selbst in herausfordernden Grenzsituationen, das Vertrauen in das Leben zu bewahren.
Anschließend an den Film: Austausch und Diskussion mit den Filmemachern Hans Fuchs und Brigitte Kwizda-Gredler.

Eintritt bei allen drei Filmen: Erwachsene 9 Euro, Jugend/Senioren 7 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.