17.10.2016, 13:37 Uhr

Floorball: Die Wikings ziehen Zwischenbilanz

Das erste Viertel der aktuellen Saison ist vorbei. Hier ein paar Zahlen, Daten und Fakten für euch zum Nachlesen!

Die TVZ Wikings konnten im ersten Spiel der neuen Saison gleich einen Sieg gegen Vorarlberg einfahren. Der Gegner aus dem Ländle konnte in einem wahren Krimi nach mit 3:2 nach Penaltyschiessen besiegt werden.
Torschützen:
Weigert, Sendlhofer, Schwarz (PS.)
Durch den späten Sieg im Penalty - Schiessen konnte der Mitstreiter um den Meistertitel einen Punkt aus der Borg Halle Ins Ländle mitnehmen.
Aufgrund der Überlegenheit im Nachhinein ein wenig ärgerlich.

Im zweiten Spiel wartete kein geringerer Gegner als der Rekordmeister VSV Unihockey. Die Villacher wurden vor heimischen Publikum mit 9:6 vorgeführt, und die Serie an sieglosen Spielen (7) gegen den VSV hatte nun endlich wieder ein Ende.
Torschützen: Maczek (2), Tonegatti (3), Weigert, Tillian, Rathgeb (PS), und Reitstätter.
Im dritten Spiel der noch jungen Meisterschaft waren die Wikings beim damaligen und aktuellen Tabellenführer KAC Floorball zu Gast.
Nach 20 Minuten leuchtete ein 3:1 für den KAC von der Anzeigetafel.
Nach 40 Minuten stand es 5:2 für den KAC, doch im letzten Drittel drehte die Wikings Offensive gehörig auf.
6 Tore in 18 Spielminuten bescherte den Zeller Floorballern den 3 Sieg im 3 Spiel.
Torschützen: Tonegatti, Maczek M., Sendlhofer (ET), Rathgeb (2x), Maczek F. (2x), Schwarz.
Das vierte Spiel war der bisherige einzige Tiefpunkt der noch jungen Bundesliga Saison!
Eine von Beginn an desolate Leistung der gesamten Herren Mannschaft bescherte den Wienern einen komfortablen Polster von 5 Toren nach 24 Minuten.
Ein kurzes aufbäumen zum zwischenzeitlichen 4:8 - änderte aber nichts an einer im Endeffekt klaren und auch verdienten 4:11Niederlage.
"In diesem Spiel hat einfach nichts funktioniert, es war ein kollektives versagen. Wir hatten von Vorn- bis hinten grobe Schnitzer dabei, und haben somit, auch in dieser Höhe verdient verloren", so der Kapitän Roman Reitstätter.
Torschützen: Herzog, Tonegatti, Weigert, Reitstätter.
Most Goals:
Die meisten Treffer für die Wikings konnte Daniel Tonegatti erzielen.
Der Italiener im Dress der Wikings zeigt sich auch heuer wieder treffsicher und konnte in 4 Spielen satte 5x einnetzen.
Den zweiten Platz hinter Daniel Tonegatti belegt Sebastian Rathgeb.
Der linke Flügel konnte zwei Tore aus dem Spiel heraus erzielen und eines via Penaltyshot.
Auf Platz 3 befinden sich mit Matthias Maczek, Matthias Weigert, Patrick Schwarz, Florian Maczek und Roman Reitstätter jeweils drei Stürmer und zwei Verteidiger.
Matthias, Florian, Matthias und Roman scorten beide Tore jeweils aus dem Spiel heraus, bei Patrick war es ein Treffer im Spiel und einmal der entscheidende im Penalty- Schiessen gegen Vorarlberg.
Jeweils einen Treffer verbuchen konnten folgende Spieler:
Spielertrainer und links Schütze Sigi Sendlhofer, die rechten Flügel Daniel Wieser, David Tillian und Verteidiger Roland Herzog.
Most Assist:
Am meisten Assists konnte der Stürmer Patrick Schwarz verbuchen (6).
An zweiter Stelle befindet sich der routinierte Verteidiger Roland Herzog mit 3 Assists.
Auf Platz drei kommen die beiden Imports Fredrik Linner (SWE) und Lukas Angst (SUI).
Jeweils einen Assist konnten David Tillian, Daniel Tonegatti, Matthias Maczek, Roman Reitstätter und Sigi Sendlhofer verbuchen.
Most Points:
Am meisten Punkte im Team der Zeller hat derzeit der Stürmer Patrick Schwarz (7).
An zweiter Stelle liegt sein Sturmpartner Daniel Tonegatti (6).
Den dritten Platz nimmt der Verteidiger Roland Herzog (4) ein, der von Sebastian Rathgeb (3), Roman Reitstätter (3), Matthias Weigert und Matthias Maczek (3) verfolgt wird.
Danach kommen Florian Maczek, Sigi Sendlhofer, David Tillian, Lukas Angst und Fredrik Linner mit jeweils 2 Punkten.
Bisher einmal in die Punktwertung eintragen konnte sich Daniel Wieser (1Assist).

Powerplay:
Aufgrund von vielen Umstellungen im Powerplay konnte sich das PP in der heurigen Saison noch nicht bewehren.
Mit drei Toren aus 15 Überzahlmöglichkeiten belegen die Wikings Platz 3 von 4 in dieser Wertung.
Unterzahl:
Im Unterzahlspiel sind die Wikings hingegen sehr gut. Dort befinden sich die Zeller knapp hinter dem KAC auf Platz 2.
Wenn man bedenkt das die Zeller Floorballer 18 Minuten (!!) mehr in Unterzahl ran mussten als der KAC ist der Wert schon absolute Spitze!
Bad Boys:
Mit 11 zwei Minuten - Strafen aus 4 Spielen befinden sich die Wikings auf Platz 2 der Fairness Tabelle hinter dem KAC.
Auch dieser Wert zeigt für die bisherige Dominanz der TVZ Wikings.
Die Zeller mit den meisten Strafminuten sind: Sebastian Rathgeb, Patrick Schwarz, Roland Herzog mit jeweils 4 Strafminuten.
Daniel Wieser, Sigi Sendlhofer, Matthias Weigert und Fredrik Linner halten es bei jeweils 2 Strafminuten.

Aktuelle Tabelle:

KAC 9 Punkte,
ZELL 8 Punkte,
VLBG 4 Punkte,
VSV 3 Punkte,
WIEN 3 Punkte.
-----------------
Nun ist das erste Saison Viertel Geschichte.
Das gesamt- Fazit ist jedoch anschaulich, denn immerhin konnten die zwei Kärntner Top Teams souverän besiegt werden. Der Gegner aus Vorarlberg, der wieder gespickt mit einigen altbekannten Gesichtern ist, konnte ebenfalls besiegt werden.
Die Linienzusammenstellung von Trainer Sigi Sendlhofer hat bisher auch gefruchtet, da an der Punkteliste klar erkenntlich ist dass wir von keiner Linie abhängig sind. Es trafen im fast jeden Spiel alle Linien mehrmals und dies ist schon ein beachtlicher Wert, wenn man diesen mit den anderen Teams vergleicht.
Die TVZ Wikings verfügen über drei starke Linien, wenn man die gestern mannschaftlich gezeigten defensiven Schwächen ablegen kann ist heuer einiges möglich!
Die nächste Zusammenfassung gibt es zu Saisonmitte im Dezember!
TEXT: TVZ Wikings
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.