St. Johann
Keine Eisdisco mehr, aber Winterbetrieb am Eislaufplatz gesichert

Die beliebte Eisdisco am Samstagabenden in St. Johann muss in der heurigen Saison wegen Personalmangels entfallen. Der restliche Betrieb am Eislaufplatz konnte aber gesichert werden.
2Bilder
  • Die beliebte Eisdisco am Samstagabenden in St. Johann muss in der heurigen Saison wegen Personalmangels entfallen. Der restliche Betrieb am Eislaufplatz konnte aber gesichert werden.
  • Foto: Wasserrettung St. Johann
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

Auf der Kunsteisbahn in St. Johann konnte der Winterbetrieb dank Einsatz der Wasserrettung noch rechtzeitig gesichert werden. Allerdings entfällt die Eis-Disco wegen Personalproblemen .

ST. JOHANN (aho). Mit 16. November startet der Eislaufplatz St. Johann wieder seinen Betrieb für die heurige Wintersaison – allerdings ohne die beliebte Eis-Disco an Samstagen. Sie fiel einem Personalproblem zum Opfer, wie die Wasserrettung St. Johann auf ihrer Facebook-Seite mitteilt.

Kapazitäten zuletzt gesprengt

93 Tage lang ist die Kunsteisbahn in der Pongauer Bezirkshauptstadt in Betrieb – und das täglich. Das hat die Wasserrettung St. Johann in den letzten beiden schneereichen Saisonen an ihre Grenzen in der ehrenamtlichen Arbeit gebracht. Die Stadtgemeinde St. Johann schrieb deshalb einen hauptamtlichen Platzwart für die Saison 2019/2020 aus. Es habe sich nur eine einizige dafür geeignete Person gemeldet, diese habe dann allerdings der Stadtgemeinde zweieinhalb Wochen vor Saisonbeginn wieder abgesagt. "Um das Projekt zu retten, ist es kurzfristig gelungen, eine Kassierin zu finden und die Schneeräumung zu organisieren. Wir haben uns auch bereit erklärt, wieder Leistungen einzubringen, um Eislaufen in St. Johann täglich zu ermöglichen", teilt die Wasserrettung mit.

Wochenend-Nachmittage am wichtigsten

Lediglich die Eisdisco am Samstag kann wegen mangelnden Personalkapazitäten nicht mehr durchgeführt werden. "Wir bedauern diesen Schritt ebenso, wissen aber aus Erfahrung von 38 Jahren Eislaufplatzbetreuung, dass die Laufzeiten am Samstag und Sonntag am Nachmittag die wichtigsten sind und von uns weiterhin durchgeführt werden", heißt es von der Wasserrettung, die schon mit den Arbeiten begonnen hat: "Die Kühlung ist bereits in Betrieb und wir werden trotz der warmen Temperaturen alles daran setzen, den Eisaufbau bis nächsten Samstag zu schaffen."

Derzeig befindet sich die Wasserrettung beim Aufbau der Eisdecke, die Kühlung ist bereits in Betrieb.
  • Derzeig befindet sich die Wasserrettung beim Aufbau der Eisdecke, die Kühlung ist bereits in Betrieb.
  • Foto: Wasserrettung St. Johann
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

Die beliebte Eisdisco am Samstagabenden in St. Johann muss in der heurigen Saison wegen Personalmangels entfallen. Der restliche Betrieb am Eislaufplatz konnte aber gesichert werden.
Derzeig befindet sich die Wasserrettung beim Aufbau der Eisdecke, die Kühlung ist bereits in Betrieb.
Autor:

Alexander Holzmann aus Pongau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.