17.05.2018, 10:52 Uhr

Der Stoneman Taurista, die Herausforderung für Mountainbiker.

Das Erfolgsgefühl bei jeder geschafften Etappe ist fast schon Lohn genug. (Foto: Stoneman Taurista/ Dennis Stratmann)

Ab 7. Juli kommt der Stoneman von Roland Stauder auch in den Pongau. Die Individual-Challenge für Mountainbiker geht über 123 Kilometer auf die beeindruckensten Gipfel.

PONGAU. Roland Stauder entwickelt einige der Snspruchsvollsten Mountainbike-Strecken Europas und bringt die Indivdual-Challenge für Radsportler nun in den Pongau. Nach dem Dolomiti in Italien, den Miriquidi in Deutschland und dem Glaciariain der Schweiz kommt nun der Taurista nach Österreich.

So funkioniert's

Der Stoneman ist gleichzeitig Traum und Herausforderung für Mountainbiker. Innerhalb von maximal drei Tagen ist die 123 Kilometer lange Strecke durch den Pongau zu bewältigen. Die Fahrer sind mit einer Lochkarte unterwegs die an drei Stationen gestempelt werden kann. Sie ist der Nachweis für den Erfolg der Sportler. Jeder wird mit einer Trophäe belohnt, doch das Hochgefühl diesen anspruchsvollen Trail geschafft zu haben überwiegt.

3 Etappen zum Sieg

Auf gewaltigen 4.500 Höhenmetern geht es in 3 Etappen durch den Pongau. Von Flachau geht es über das Grießenkareck und weiter durch den Bikepark nach Wagrain. Nächste Station ist der 1.768 Meter hohe Rossbrand. Hier bietet sich den Bikern ein Rundumblick über 150 markante Alpengipfel, wie Dachstein, Bischofsmütze und die Hohen Tauern mit Großglockner. Richtung Süden passiert der Stoneman Taurista den Oberhüttensee in dern Radstädter Tauern. Über den 2.110 Meter hohen Königsanstieg führt die Route durch das Wintersport-Mekka Obertauern zurück nach Flachau


Der Erfinder

Stauder war Mitglied der italienischen Nationalmannschaft und kann auf eine mehr als erfolgreiche Karriere zurückblicken. Seine Zeit als Profi beendete er 2009, doch vom Ruhestand weit weg entwickelte er die erste Stoneman-Tour. Seine MTB-Hausstrecke in den Sextner Dolomiten wurde zum ersten Trail.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.