EPU-Erfolgstag der WKNÖ

Sonja Zwazl und Johanna Mikl-Leitner freuen sich über den Erfolg.
  • Sonja Zwazl und Johanna Mikl-Leitner freuen sich über den Erfolg.
  • Foto: Gabriel Rizar
  • hochgeladen von Brigitte Huber

NIEDERÖSTERREICH (pa). Zum größten niederösterreichischen Unternehmertreffen des Jahres wurde der EPU-Erfolgstag der Wirtschaftskammer Niederösterreich in der Pyramide in Vösendorf. Rund 1.600 Ein-Personen-Unternehmer (EPU) konnten dabei wertvolle Tipps für ihr Unternehmerleben mitnehmen, das umfangreiche WKNÖ-Service kennenlernen und nutzen, sowie sich mit anderen EPU vernetzen. "Niederösterreich braucht Menschen, die Verantwortung übernehmen, braucht Menschen mit Unternehmergeist", unterstrich dabei WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl.

Breites Spektrum

Rund 65.000 der über 100.000 Mitglieder der WKNÖ sind EPU – wobei EPU keine Erfindung unserer Tage sind, wie Zwazl betonte. "Immer schon hat es innovative und tüchtige Menschen gegeben, die ihren Unternehmergeist ohne Beschäftigte gelebt haben", so Zwazl. "Die Breite ihres Spektrums zeigt auch, dass EPU in allen Sparten vertreten sind, vom Gewerbe und Handwerk bis zur Industrie."

Abbau von Hürden und Bürokratie

Als Forderungen an die nächste Bundesregierung drängte Zwazl insbesondere auf Vereinfachungen bei der Steuererklärung und einen Abbau der Bürokratie für Unternehmen. Diese Forderung wurde auch von Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner aufgegriffen. „Wir wollen Niederösterreich zum Zukunftsland mit Hausverstand machen.“ Dazu gehöre neben Digitalisierung und Dezentralisierung insbesondere auch Deregulierung – über einen Abbau bürokratischer Hürden und schlanke, kurze Gesetze, so Mikl-Leitner.

Vielfältiges Programm

Der EPU-Erfolgstag der WKNÖ fand heuer zum elften Mal statt und wartete mit einem vielfältigen und spannenden Programm auf. Keynotespeaker war Edgar Geffroy, der zum "intelligenten Regelbrechen" ermutigte. Seine Clienting-Strategie zeigt auf, welche Erwartungen Kunden im digitalen Zeitalter haben und wie diese Erkenntnisse von Unternehmerinnen und Unternehmern genutzt werden können. Die "Digital Therapeutin" Anita Eggler beschäftigte sich mit dem Thema „Digitale Überdosierung“, Lutz Langhoff mit dem unternehmerischen Mut. Henning Beck präsentierte Tipps und Tricks, wie das Gehirn zu kreativen Höchstleistungen gebracht werden kann. WKNÖ-Rechtsexperte Peter Kubanek präsentierte Wege zum optimalen Umgang mit dem Vertragsrecht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen