Mauerbach: "Sportanlage neu" - Ergebnis der Vergleichsstudie

Am 28.6. präsentierte Architekt DI Zita im Seminarhotel Schlosspark seine Ergebnisse zur Vergleichsstudie „Sportanlage neu“ Hierbei wurden die 4, vom G21 – Arbeitskreis „Kultur & Sport“ erarbeiteten, Standortmöglichkeiten hinsichtlich der technischen Machbarkeit der erarbeiteten Mindestkriterien für eine neue Sportanlage überprüft. DI Zita erläuterte in einer 1,5 – stündigen Präsentation sehr ausführlich die positiven und negativen Aspekte der einzelnen Standorte.

Dabei war ein wesentlicher Punkt, dass die Mindestanforderung für eine neue Sportanlage nicht alleine am alten Sportplatz umsetzbar ist und damit der alte Sportplatz nur in Kombination mit den Forstner-Gründen realisierbar ist. Dadurch wurden aus 4 Standortmöglichkeiten nur mehr 3.

In seiner Präsentation startete Architekt DI Zita mit dem Standort Hainbucherstr. (vor der Ortseinfahrt bei der Kartause). An diesem Standort steht ein sehr schmales lang gezogenes Grundstück zur Verfügung, bei dem es durch ein Gefälle in beide Richtungen zu großen Erdbewegungen kommt und Stützmauern bei der Straße und beim Bach errichtet werden müssten. Die damit verbundene Vernichtung der Natürlichkeit des Baches und der angrenzenden Flora sieht er als negativ. Durch die angrenzende Landesstraße, die „als Rennstrecke verwendet wird“ sind beidseitige Absicherung notwendig. Einerseits etwa Leitblanken, damit kein Fahrzeug in die Sportanlage fliegt, andererseits keine Bälle in den Straßenverkehr eingreifen. Die Positionierung von Parkplätzen ist durch die Einfahrt in die Landesstraße schwierig. Die Widmung müsste geändert werden. Hinsichtlich Lärmbelastung von Anrainern ist die Hainbucherstr. der günstigste Standort.

Als zweiten Standort präsentierte er den bisherigen Sportplatz in Kombination mit den Forstner-Gründen. Vorrangig ist abzuklären, ob diese einem Kauf durch die Gemeinde überhaupt zur Verfügung stehen bzw. durch die Aufteilung auf mehrere Parzellen wäre zu klären, ob die als Forstgebiet gewidmeten Bereiche überhaupt gerodet werden können. Bei diesem Standort sieht er große Bedenken durch die 2-Teilung, im Erwachsenenbereich weniger ein Problem, aber bei den Kindern ein großes, da durch das Fehlen einer direkten Verbindung, die Kinder über die Hauptstraße von den Umkleidemöglichkeiten zum Trainingsplatz müssten. Weiters würde die Erschließung über die Sulz ein verkehrsberuhigter Bereich speziell an den Wochenenden stark Autobefahren werden. Weiters bestehen hohe Höhenunterschiede (bis zu 27m) die nur durch bauliche Maßnahmen zu lösen sind. Die Gründe sind in fast alle Richtungen durch bewohntes Gebiet eingegrenzt.

Als letzte Standortvariante präsentierte Architekt DI Zita die Feldwiese, die bereits als Grünland-Sport gewidmet ist. Entgegen bisherigen Zeichnungen präsentierte DI Zita eine Skizze, die gedrehte Spielfelder vorsieht, sodass dadurch die Geländeeigenschaft besser ausgenützt werden kann und geringere Erdbewegungen erforderlich sind. Durch diese Drehung entstehen auch sanfte Übergänge zwischen dein einzelnen Bereichen. Das Clubgebäude könnte zwischen 2 Ebenen gebaut werden, sodass etwa die Kabinen und Räumlichkeiten unter die Erde verschwinden. Die vorhandenen Parkplätze könnten seiner Meinung nach sogar reduziert werden. Der Spielplatz müsste leicht verschoben werden, jedoch soll die Bepflanzung des derzeitigen Kinderspielplatzes erhalten werden. Etwaiger Lärm Richtung angrenzender Wohngebiete könnte durch dichte Bepflanzung in deren Richtung reduziert werden.

Für die detaillierte Planung eines endgültigen Projektes schlägt er auf alle Fälle vor, dass die Marktgemeinde Mauerbach einen Architekten benötigt, der spezielle Kenntnisse im Bereich Landschaftsbildung hat, um die ökologischen Schwierigkeiten aller Standorte bestmöglich im Sinne der Natur umzusetzen und die „Sportanlage neu“ in die vorhandenen Landschaftsbereiche einzupassen.

Die Ergebnisse der Vergleichsstudie gehen jetzt in den Hochbauausschuss, der die weitere Vorgehensweise beim Projekt „Sportanlage neu“ festlegen wird.

Wo: Gemeinde, Allhangstraße 14, 3001 Mauerbach auf Karte anzeigen
Autor:

Matthias Pilter aus Purkersdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Bürgermeister Herbert Osterbauer und Gemeidnerat Günter Pallauf gratulierten den Stadtpolizisten Georg Stroj Stefan Wagner. Auch Stadtpolizei-Vize Klaus Degen ist auf seine Männer stolz.

Neunkirchen
Mann schlug Frau und bedrohte Polizisten

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Unschöne Szenen spielten sich im Neunkirchner Ortsteil Steinfeld ab: ein Mann mit Schlagstock wurde von der Stadtpolizei überwältigt. Im Zuge des motorisierten Streifendienstes wurde ein Funkspruch der Polizeiinspektion Neunkirchen gehört. Der mutmaßliche Täter hatte im Neunkirchner Ortsteil Steinfeld gedroht "mit der Artillerie" aufzufahren, sollte die Polizei kommen. Mann zückte Schlagstock Die Beamten der Stadtpolizei Neunkirchen Georg Stroj und Stefan Wagner...

Lokales
6 Bilder

Verkehrsunfall
Fahrer überschlug sich auf der L19 mit Pkw

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ereignete sich auf der L19 in Richtung Prottes ein schwerer Verkehrsunfall der eine Menschenrettung der Einsatzkräfte forderte. MATZEN/PROTTES. Gegen  22.35 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Matzen und Prottes auf die Landesstraße L19 in Richtung Prottes zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ein PKW-Lenker kam dort von der Fahrbahn ab, fuhr im Straßengraben noch gegen einen Betonsockel, überschlug sich und kam erst Dach liegend...

Lokales
Aktion
10 Bilder

Marchfeldschnellstraße
Ein Vogel stoppt möglicherweise das S8-Projekt

Die Marchfeldschnellstraße S 8 ist derzeit wieder Gesprächsthema Nummer eins im Bezirk Gänserndorf, seit dem sich das Bundesverwaltungsgericht kürzlich für den Vogel "Triel", der durch den Bau der S8 vom Aussterben bedroht sein würde stark machte. Das genaue Urteil wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben. BEZIRK. Ein Federvieh wirbelt bei der geplanten Marchfeldschnellstraße S 8 vom Wiener Speckgürtel durchs Marchfeld nach Marchegg Staub auf – und beschert der beim zuständigen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen