Dreikönig-innen

Katharina, Margareta und Barbara

Mit dem Dreikönigsfest am 6. Jänner enden die Rauhnächte, diese Übergangszeit zwischen dem alten und dem neuen Jahr, in denen Tiere sprechen können, und in denen schon früher Orakel angerufen wurden. Das Bleigießen an Sylvester ist ein kleiner Rest davon. Es ist eine Zwischenwelt, die Geisterstunde des Jahres, die mit Epiphanie zu Ende geht.
Der Dreikönigstag wurde auch lange als der eigentliche Geburtstag von Jesus gefeiert. Analog zu den Geschenken der drei Weisen aus dem Morgenland gab es dann auch erst am 06. Januar die Bescherung.
Der Dreikönigstag ist aber auch ein Tag, der auf die Bethen hindeutet. Die Bethen sind eine weibliche Trinität, in der sich Werden, Fülle und Vergehen spiegeln. Ihre Symole sind drei goldene Kugeln. Und schmücken wir nicht den Weihnachtsbaum mit diesem Symbol? Ambeth, Barbeth und Wilbeth sind die alten Namen der Bethen. In christlicher Zeit wurde die Dreiheit von den "Drei Heiligen Madeln" Katharina, Margareta und Barbara übernommen. Die Namen der Heiligen Drei Könige wurden ihnen angepasst. Aus Katharina wurde Kaspar, aus Margareta wurde Melchior und aus Barbara wurde Balthasar.

Dass Jesus einen Bezug zum Bethenkult hatte, ergibt sich aus seiner Lebensgeschichte: Als Maria mit Jesus schwanger ist, besucht sie ihre Base ElisaBETH. Und ElisaBETH (die Mutter und Lehrerin? von Johannes dem Täufer) ist es, die Maria in ihre Aufgabe als Muttergottes einweiht. Sie spricht die Worte, die zum berühmtesten Mariengebet geworden sind: Gegrüßet seist du Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir... Maria Heimsuchung am 02. Juli liegt den Rauhnächten gegenüber.

Bethlehem
Ausgerechnet muss dann Maria nach BETHlehem, um dort ihr Kind zu bekommen. Genau den Ort, an dem nicht nur Jesus, sondern auch sein berühmter Vorfahre König David geboren ist.

Taufe im Jordan
Jesus lässt sich von Johannes dem Täufer im Jordan taufen. Dieser Taufe wird ebenfalls am 06. Januar gedacht. Der Ort der Taufe ist eine Furt, die BETHabara genannt wird. Besucht Jesus Bethen-Orte, um sich dort Bilder und Motive für seine Lehren zu holen? Der Gedenktag von Johannes dem Täufer ist am 24. Venus, also genau dem Weihnachtstag gegenüber. Erst nach dieser Taufe beginnt Jesus sein Wirken mit dem Weinwunder auf der Hochzeit zu Kanaan.

Maria von Bethanien
Und um das Thema abzuschließen, ist es Maria von BETHanien, manchmal auch Maria Magdalena gleichgesetzt, die Jesus die Füße wäscht, bevor er auf seinen Leidensweg gehen muss.

Autor:

Elisabeth Wintergerst aus Reutte

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.