Jesus

Beiträge zum Thema Jesus

Gedanken von Diakon Manuel Sattelberger
10. Sonntag im Jahreskreis: Gott „verstehen“

Im Evangelium vom 10. Sonntag im Jahreskreis (Mk 3,20-35) hören wir von einem „Familien-Crash“. Jesus ist ständig umringt von hilfesuchenden Menschen. Seine „Angehörigen“, so heißt es im Bibeltext nach Markus, sagen er ist von Sinnen und wollen ihn mit Gewalt zurückholen. Es geht also rund, diese Bibelstelle hat viel „Sprengstoff“ in sich! Wessen Geistes ist Jesus? – diese Frage beschäftigt die Menschen damals wie heute. In der biblischen Zeit waren „Dämonen“ im Denken allgegenwärtig, gehörten...

  • Enns
  • Hanspeter Lechner
2

Maiandacht Eggersdorf - Maria die Knotenlöserin
Maria die Knotenlöserin

„MARIA, DIE KNOTENLÖSERIN“ BEI DER MAIANDACHT AM 15.MAI 2021 WURDE MARIA ALS DIE KNOTENLÖSERIN BEDACHT. DESHALB KNÜPFTEN WIR KNOTEN IN UNSERE LEBENSBÄNDER UND BITTEN GOTT DURCH DIE FÜRSPRACHE VON MARIA UM BEGLEITUNG UND BEISTAND. DIE BÄNDER DÜRFEN IN BEWEGUNG KOMMEN…

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erwin Url
„Bitt-für-uns-Engel“ in der Filialkirche zum Hl. Andreas, Hofkirchen

Gedanken von Diakon Manuel Sattelberger
7. Ostersonntag: Gott „beWAHRen“

Im Evangelium (Joh 17,6a.11b-19) vom „7. Sonntag in der Osterzeit“, wir feiern ja das Osterfest bis Pfingsten, dürfen wir einen sehr intimen „Gebetsmoment“ Jesu miterleben. Er erhebt seine Augen zum Himmel und betet zu Gott, den Jesus vertrauensvoll „Vater/Papa/Abba“ nennt. Jesus betet für die Menschen (auch für dich und mich!) und er betet um Einheit, um Behütung, um Heilung, um Wahrheit und dass kein Mensch verloren geht! Diese großen „Liebes-Anliegen“ unterbreitet Jesus seinem Vater-Gott im...

  • Enns
  • Hanspeter Lechner
Kirchenfenster „Guter Hirte“ Stadtpfarrkirche St. Valentin
1

Gedanken von Diakon Manuel Sattelberger
4. Ostersonntag: Gott „be-hütet“

Am vierten Sonntag der Osterzeit, erzählt uns der Evangelist Johannes (Joh 10,11-18), vom guten Hirten namens Jesus! „Ich bin der gute Hirte!“, aus diesem Satz hören wir das Selbstverständnis Jesu und seine Beziehung zu uns heraus. Es ist UNSER guter Hirte, ER gibt sein Leben für uns! Wir merken, Jesus lebt (leidet, steht von den Toten) „FÜR“ andere, für dich, mich, uns alle! „Pro-Existenz“ nennt man das in der theologischen Fachsprache. Eine Mutter, ein Vater wird verstehen was das heißt, FÜR...

  • Enns
  • Hanspeter Lechner
Kirchenfenster in der Verkündigungskirche in Nazaret
1

Gedanken von Diakon Manuel Sattelberger
3. Ostersonntag: Gott „ver-trauen“

Den Auferstandenen vor sich zu sehen, diese Erfahrung muss sehr „eigenartig“, besonders gewesen sein. Der Evangelist Lukas (Lk 24,35-48) erzählt uns sehr einfühlsam davon. Ein „lebendiger Toter“ steht plötzlich vor den erschrockenen Jüngern! Man kann ihnen den Schrecken und ihren Zweifel nicht übelnehmen, es würde uns genauso gehen! Die Jünger meinen einen Geist vor sich zu haben. Jesus zeigt ihnen, indem er sich anfassen lässt und vor ihren Augen isst, dass es keine „Einbildung“ sondern...

  • Enns
  • Hanspeter Lechner
5

Kindergottesdienst
Der glückliche Jesus

In St. Hemma wurde wieder einer der erfrischenden Kindergottesdienste gefeiert. „Der Jesus schaut fast ein wenig glücklich aus“, meinte der kleine Oliver beim Kindergottesdienst in Klagenfurt-St. Hemma. Pfarrer Gerhard Simonitti führte das darauf zurück, dass der Auferstandene von einer riesigen Last befreit wurde. Alles ist möglich in unserer Kirche, das bewiesen die drei Organisatoren Simonitti, Rainer und Unterlercher. Mit Witzen, Luftballonen, Konfetti und Süßigkeiten wurde es wieder ein...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Wolfgang Unterlercher
5

Auferstehungsfeier in Ottendorf

Mit dem „Prelude“ aus dem „Te Deum“ eröffnete ein Quartett der Trachtenmusikkapelle Ottendorf, bestehend aus Christopher Koller, Raimund Strobl, Sigrid Zotter und Harald Maierhofer die Ostersonntagsmesse im Veranstaltungszentrum Ottendorf. „Der Heiland ist erstanden, befreit von Todesbanden, der als ein wahres Osterlamm für mich den Tod zu leiden kam“ lautet die 1. Strophe des gleichnamigen Liedes. Pfarrer MMag. Georg Sallaberger predigte „Reißt den Tempel nieder, ich werde ihn in drei Tagen...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Harald Maierhofer
1 4

Corona Ostern 2021 ...
LINZ: Ostern Auferstehung Jesus Christus wie ihn Künstler Gazmend Freitag sieht 2021

LINZ: Ostern Auferstehung Jesus Christus wie ihn Künstler Gazmend Freitag sieht 2021 Der Kunstmaler Gazmend Freitag liebt seine adoptierte Heimatstadt Linz, in der er seit 2010 lebt und arbeitet. Das zeigt sich in seinen neuesten Bilder, in denen er die wunderschöne Architektur und Landschaft in und um Linz festhält. Gazmend Freitag stammt ursprünglich aus dem albanischen Teil des Kosovo. 1990 musste er wie viele seiner Mitbürger vor dem dort herrschenden Militärregime flüchten. Bevor er nach...

  • Linz
  • Robert Rieger
Diese Osterkrippe stellt das letzte Abendmahl dar.
5

Altes Brauchtum
Das Osterfest in Krippenform

Haben Sie schon einmal etwas von einer Osterkrippe gehört? In St. Andrä sind zwei dieser besonderen Kunstwerke zu besichtigen. ST. ANDRÄ. Seit jeher hat es im christlichen Glauben Tradition, die Passionszeit bildlich darzustellen, zum Beispiel auf Fenster- und Wandbildern. Eine andere Art der Darstellung, die in unserem Kulturkreis fast völlig in Vergessenheit geraten ist, ist die Osterkrippe. Während die allseits bekannte Weihnachtskrippe von der Geburt Jesu im Stall mit Engeln, Heiligen und...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Daniel Polsinger
Zu Ostern wird in der Pfarre Hildegard Burjan die Auferstehung Jesu gefeiert.
1

Rudolfsheim-Fünfhaus
Ostern in der Pfarre Hildegard Burjan

Ostern wird in der Rudolfsheimer Pfarre Hildegard Burjan mit vielen Programmpunkten gefeiert. WIEN/RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Am Karfreitag gibt es um 14.30 Uhr eine Kreuzwegandacht in Rudolfsheim. Ab 18 Uhr gibt es eine Beichtgelegenheit in Neufünfhaus. Am Karsamstag gibt es um 21 Uhr eine Osternachtsfeier mit Speisensegnung in Neufünfhaus. Am Ostersonntag findet um 5 Uhr eine Auferstehungsmesse samt Speisensegnung in Neufünfhaus statt. Um 10 und um 11.30 Uhr gibt es Osterfestgottesdienste in...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Mathias Kautzky
Unter anderem deshalb, weil die gesellschaftliche Brauchtumsausübung rund um Ostern 2021 wegen der Corona-Pandemie heuer, nach 2020, schon zum zweiten Mal in Folge sehr eingeschränkt ist, hatte sich Michael Moser aus Tamsweg etwas Besonders einfallen lassen.
4

Palmbesen-Charity-Aktion
"Die Leute standen Schlange"

Michael Moser, der Medienreferent der Lungauer Volkskultur, freut sich über eine gelungene Palmbesen-Verteilaktion zugunsten eines wohltätigen Zweckes. LUNGAU. Unter anderem deshalb, weil die gesellschaftliche Brauchtumsausübung rund um Ostern 2021 wegen der Corona-Pandemie heuer, nach 2020, schon zum zweiten Mal in Folge sehr eingeschränkt ist, hatte sich Michael Moser aus Tamsweg etwas Besonders einfallen lassen. Moser ist seit 2019 der Medienreferent der Lungauer Volkskultur und der Region...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland

GEDENKGOTTESDIENST ZUM TOD JESUS
Jehovas Zeugen in Rohrbach laden zum Gedenkgottesdienst ein

Rohrbach-Berg – Der Todestag von Jesus Christus, der sich dieses Jahr am Samstag, den 27. März jährt, stellt für viele Christen das wichtigste Ereignis im Jahr dar. Jehovas Zeugen erinnern mit Millionen Besuchern weltweit jedes Jahr durch einen besonderen Gedenkgottesdienst daran. Da die Religionsgemeinschaft jedoch aufgrund der Pandemie und zum Schutz ihrer Umgebung nach wie vor auf Präsenzgottesdienste verzichtet, wird dieser Gedenkabend in der Gemeinde in Rohrbach am Sa. 27. März um 19.00...

  • Rohrbach
  • Bernhard Schmid
Bischof Manfred Scheuer: "Nach Corona werden wir in gewisser Weise Auferstehung feiern."

Gastkommentar von Bischof Scheuer
Von der Auferstehung her leben

"Corona nervt“ – so oder so ähnlich höre ich es immer wieder. Die vergangenen Monate waren und sind für die meisten Menschen mit vielen Einschränkungen verbunden. Ängste, Hoffnungen, Unverständnis und die große Frage „Wann wird das endlich vorbei sein?“ prägen unsere Zeit. Und mitten drin wird Ostern gefeiert. Ostern ist die zentrale Feier des Christentums. In den liturgischen Feiern wird über eine ganze Woche lang ein Spannungsbogen erzeugt. Der Palmsonntag mit dem Jubel über den Einzug Jesu...

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Ganz einfach den QR-Code mit dem Handy scannen und schon ist man mitten drin in der Kreuzwegstation.
1 1 2

Auf Ostern zu
Premiere für den digitalen Kreuzweg

Handy gezückt, QR-Code gescannt und schon ist man mitten drin im digitalen Geschehen. Diese moderne Technik nutzt man im Pfarrverband Gleinstätten-St. Martin-St. Andrä für den ersten digitalen Kreuzweg - Corona machts's möglich und nötig. GLEINSTÄTTEN/ST. MARTIN IM SULMTAL/ST. ANDRÄ. In den Pfarrkirchen des Pfarrverbands Gleinstätten - St. Martin - St. Andrä gibt es heuer in der Karwoche erstmals einen digitalen Kreuzweg. Besucherinnen und Besucher der Pfarrkirchen sind somit von Palmsonntag...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
2

Pressemitteilung Jehovas Zeugen
Einladung zum Gedenkgottesdienst per Videokonferenz

Jehovas Zeugen der Gemeinde „Linz-Nord“ laden in diesem Jahr per Brief zu ihrem wichtigsten Gottesdienst im Jahr ein. Jehovas Zeugen erinnern mit Millionen Besuchern weltweit jedes Jahr durch einen besonderen Gedenkgottesdienst an den Todestag von Jesus Christus. Da die Religionsgemeinschaft jedoch aufgrund der Pandemie und zum Schutz ihrer Umgebung nach wie vor auf Präsenzgottesdienste verzichtet, wird dieser Gedenkabend in der Gemeinde „Linz-Nord“ am 27. März um 18:30 Uhr per Videokonferenz...

  • Linz
  • Jehovas Zeugen Linz-Nord
12. Station des Kreuzweges in der Stadtpfarrkirche St. Valentin

Gedanken von Diakon Manuel Sattelberger
5. Fastensonntag: Gott „ver-HERR-lichen“

Kurz bevor Jesus in seine Leidenszeit eintritt, kommen Griechen zum Jünger Philippus und bitten ihn: Wir möchten Jesus sehen! Ich stelle mir die große Sehnsucht dieser griechischen Menschen vor, sie wollen den sehen, von dem gerade alle reden. Sie gehen es geschickt an, sie fragen einen Vertrauensmann Jesu. Die „Antwort“ Jesu auf die Vermittlungsversuche von Philippus sind bedenkenswert und „eigenartig“ zugleich: Jesus setzt kein Spontan-Treffen mit seinen griechischen „Fans“ an, sondern...

  • Enns
  • Hanspeter Lechner

Die Abendmahlsfeier, auch bekannt als das letzte Abendmahl oder Gedächtnismahl
Ostern feiern oder Jesus gedenken?

Ostern – „Königin der Feste“ oder festum festorum – soll angeblich das Fest der Auferstehung Christi sein. Doch wie dachte Jesus über eine Feier zum Gedenken an seine Auferstehung? Wurde sie von den Aposteln geboten? Geht das Osterfest auf ein Gebot Gottes zurück oder auf menschliche Überlieferungen? Die Antworten auf diese Fragen sind leicht zu finden, wenn man zwei Informationsquellen zu Rate zieht – die Geschichte und die Bibel. Was lehrt uns die Geschichte? Der Historiker Sokrates...

  • Steinfeld
  • Gisela Leser

PRESSEMITTEILUNG JEHOVAS ZEUGEN SONDERVORTRAG
EINE BESONDERS KOSTBARE PERLE – HABE ICH SIE GEFUNDEN?

Rohrbach-Berg - Jehovas Zeugen laden zu dem besonderen Vortrag mit dem Thema: „Eine besonders kostbare Perle“ – habe ich sie gefunden?" ein. Folgende Punkte werden anhand der Bibel erklärt: Jesus lehrte, dass nur Gottes Königreich die Probleme der Menschheit lösen kann. Das Königreich ist eine Regierung im Himmel; sie wurde von Gott aufgerichtet und wird alle menschlichen Regierungen ersetzen. Jesus gab durch seine Wunder einen Vorgeschmack auf die Segnungen des Königreiches. Jesus lädt jeden...

  • Rohrbach
  • Bernhard Schmid
Jehovas Zeugen gedenken des Todes Jesu zu Hause per Videokonferenz

RELIGION
Einladung zum Gedenkgottesdienst per Videokonferenz

Jehovas Zeugen in Wieselburg laden in diesem Jahr per Brief zu ihrem wichtigsten Gottesdienst im Jahr ein WIESELBURG – Der Todestag von Jesus Christus, der sich dieses Jahr am Samstag, den 27. März jährt, stellt für viele Christen das wichtigste Ereignis im Jahr dar. Jehovas Zeugen erinnern mit Millionen Besuchern weltweit jedes Jahr durch einen besonderen Gedenkgottesdienst daran. Da die Religionsgemeinschaft jedoch aufgrund der Pandemie und zum Schutz ihrer Umgebung nach wie vor auf...

  • Scheibbs
  • Alexandra Binder

Gedanken von Diakon Manuel Sattelberger
4. Fastensonntag: Gott „er-rettet“

Im Evangelium vom 4. Fastensonntag (Joh 3,14-21) erzählt uns der Evangelist Johannes von einem ganz besonderen Gespräch. Gleichsam „belauschen“ wir ein nächtliches Gespräch zwischen Jesus und dem Pharisäer Nikodemus. Nikodemus stand Jesus nahe, er setzte sich für Jesus beim Hohen Rat ein und bei der Grablegung Jesu erzählt die Bibel, er hätte eine beträchtliche Menge Öl zur Salbung des Leichnams zur Verfügung gestellt. Dieses „Männer-Gespräch“, dieses Glaubensgespräch hat es in sich. Jesus...

  • Enns
  • Hanspeter Lechner
Kirche am Berg Tabor, 2010

2. Fastensonntag: Gedanken von Manuel Sattelberger
Gott „(v)erklären“

Der beliebte Bischof von Innsbruck Reinhold Stecher (1921-2013) prägte den Satz: „Viele Wege führen zu Gott, einer geht über die Berge!“. Das Jünger-Trio Petrus, Johannes und Jakobus haben diesen Satz am Berg Tabor erlebt, bei der sogenannten „Verklärung Jesu“. Die Jünger durften ein „Gipfelerlebnis“ empfinden, sie durften hoch oben, die „göttliche Seite“ Jesu feststellen.               Das leuchtende Gewand Jesu, Mose und Elija, die Wolke vom Himmel, die hörbare Liebeszusage Gottes, alles...

  • Enns
  • Hanspeter Lechner

Jehovas Zeugen erinnern an die Passion Christi und stellen zwei besondere Gottesdienste auf ihrer Website online
Weltweiter Gedenkgottesdienst auf jw.org

TULLN – Der Todestag von Jesus Christus, der sich dieses Jahr am Samstag, den 27. März jährt, stellt für viele Christen das wichtigste Ereignis im Jahr dar. Jehovas Zeugen erinnern mit Millionen Besuchern weltweit jedes Jahr durch einen besonderen Gedenkgottesdienst daran. Da die Religionsgemeinschaft jedoch aufgrund der Pandemie und zum Schutz ihrer Umgebung nach wie vor auf Präsenzgottesdienste verzichtet, wird dieser Gedenkabend in der Gemeinde in Tulln am 27. März um 19:00 per...

  • Tulln
  • Gerhard Klosterer
1

Die Originalversion vom Film des Lebens – "Happy Restart" statt letzter Klappe

Lebensqualität – ein Begriff in aller Munde. Doch woran misst man sie, was macht sie aus? Die meisten würden wohl ein paar grundlegende Rahmenbedingungen nennen: gute Gesundheit, ein harmonisches Umfeld, saubere und intakte Natur, ein sicheres Zuhause. Zusätzlich gibt es noch wichtige Details: erfüllende Arbeit, finanzielle Sicherheit, Zeit haben für Menschen, die man liebt. Wer meint, man könne unmöglich das alles haben wollen, frage sich: Worauf würde ich gern verzichten? Was würde ich...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Tamara Loretz
Monika Mondi findet, dass das Kruzifix als Wanddeko nicht wirklich ansehnlich ist.
Aktion

Leserbrief
Ist das Kruzifix als Wanddekoration in die Jahre gekommen?

Unsere Leserin Monika Mondi erklärt in ihrem Leserbrief, warum sie lieber auf das Jesuskreuz verzichtet und zu einer anderen Wanddekoration greift. Kruzifixe stehen für die Kreuzigung - nun, wer diese bevorzugt, kann gerne bei sich zu Hause weiterhin ein Kreuz des Leidens "aufhängen". Jedem das Seine. Das Wort Kruzifix - Kruzifix noch mal, drückt allein schon alles nicht gut Wirkende aus. Darüber sollten sich alle klar sein und die Wände lieber mit wirklich schönen Dingen schmücken, die...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.