Leserbrief: Elektroauto - Hit oder Flop?

Anlässlich des Dieselskandals wird auch die Variante Elektroantrieb ins Feld geführt. Durch die stattfindende Meinungsmache wird diese Antriebsart als das alleinige Heilmittel für  saubere Luft propagiert. Das Beschreiten dieses Weges muss kritisch hinterfragt werden.
Wird die Forschung bezüglich der Reduzierung des Feinstaubausstoßes von Dieselfahrzeugen vernachlässig? Dabei haben Dieselfahrzeuge entscheidende Vorteile: Hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen bei Automatikgetrieben. Drehmoment ist auch gefragt bei Anhängerbetrieb. Wie lange hält die Batterie eines E-Mobils bei Bergfahrten mit Anhänger? Auch der Hybridantrieb geht dabei in die Knie. Benzingetriebene Fahrzeuge erreichen das erforderliche Drehmoment häufig erst bei wesentlich höheren Drehzahlen, und wie der Schadstoffausstoß dann zu Buche schlägt, sollte einer Prüfung unterzogen werden.
Ein dieselgetriebenes Fahrzeug mit hohem Drehmoment bei niederer Drehzahl ist sicherlich umweltverträglicher als ein Benziner mit vergleichbarer Leistung.
Aber zurück zu der Elektro-Euphorie: Stellen wir uns vor wir müssten die Batterie an einer Autobahnraststätte aufladen. Wo fände ich eine freie Ladebuchse? Wie viele Autos gleichzeitig würde eine Tankstelle verkraften? Es müssten doch wesentlich mehr Ladestationen sein, wie Benzin- oder Dieselsäulen heutzutage. Der Tankvorgang eines Benziners oder Diesel dauert in der Regel 5 – 10 Minuten. Bei E-Fahrzeugen beträchtlich länger, je nach Ladekapazität und Größe des Fahrzeugs bis zu 45 Minuten. Welche Parkflächen würden für die Ladestationen notwendig, und wie fände man eine freie Steckdose. Auch heute entstehen doch schon Rückstaus an den Tankstellen. Wären tätliche Auseinandersetzungen um eine Ladesteckdose  zu befürchten? Wäre das Chaos nicht vorprogrammiert? Sollte der Umgang mit dieser Technik nicht sorgfältiger und umfassender untersucht werden? Und ist die Umweltverträglichkeit (Landverbrauch) und der Materialverbrauch für die Batterien nicht auch ein sehr negatives Ergebnis dieser Entwicklung? Die Forschung der schon bestehenden Antriebe zu optimieren, wäre nach Meinung vieler Bürger zielführender für die Zukunft. Wobei die Sinnhaftigkeit der Weiterentwicklung des Elektroantriebs für ortsnahe Einsätze nicht in Frage gestellt wird.

Ing. Jürgen Bellm, Vorderhornbach

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen