05.10.2014, 11:30 Uhr

Arge Naturparke zu Gast im Naturpark Tiroler Lech

Willi Seifert (Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen) an der Entdeckerstation „Auwälder“ (Foto: Foto: Anette Kestler)
In Tirol gibt es fünf Naturparke, die sich zusammen mit dem Land Tirol, Abteilung Umweltschutz seit einigen Jahren zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen haben. Der Naturpark Ötztal, der Naturpark Kaunergrat, der Naturpark Tiroler Lech, der Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen sowie der Alpenpark Karwendel wollen durch diese Plattform zusammen Gemeinsamkeiten stärken und Neues entwickeln.
Der Naturpark Tiroler Lech hat im September zu einem Treffen von Vertreter der Tiroler Naturparke und des Landes Tirol eingeladen.
Erstes Highlight war der gemeinsame Besuch der neu eröffneten Naturausstellung „Der letzte Wilde“ auf der Klause Ehrenberg. An neun Entdeckerstationen, die den Kiesbänken des Tiroler Lechs nachempfunden wurden, gab es für die Teilnehmer des Treffens Wissenswertes zur letzten Wildflusslandschaft der Nordalpen zu erleben. Sich wie ein Vogel fühlen, der über den Lech von seinen Quellen bis zum Fall bei Füssen fliegt, konnte man in der Kinoecke der Naturausstellung.
Von Reutte ging es dann direkt zum Naturparkhaus Klimmbrücke, wo zunächst die Außenanlagen mit Balancierparcours, Seilbahn und Weidenlabyrinth besichtigt wurden. Im Infobereich der Außenanlagen konnten sich die Teilnehmer über den Naturpark Tiroler Lech und seine charakteristischen Lebensräume informieren.
Das Naturparkhaus Klimmbrücke selbst war der Tagungsort der Arbeitsgemeinschaft der Tiroler Naturparke. Im großzügigen Seminarraum über dem Tiroler Lech wurden Themen rund um die Arbeit der Naturparke besprochen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.