28.09.2016, 10:55 Uhr

Betrunkene wollte im Rückwärtsgang Polizei entkommen

Symbolbild (Foto: Archiv)
LERMOOS. Am Dienstag gegen 17.35 Uhr war eine 54-jährige Einheimische mit ihrem Pkw in Schlangenlinien auf einer Gemeindestraße in Lermoos unterwegs. Durch ihre unsichere Fahrweise gefährdete sie auch andere Verkehrsteilnehmer erheblich. Sie blockierte mitunter auch den Gegenverkehr.
Pech für die Frau, denn bei einem der betroffenen Autolenker handelte es sich um den Kommandanten der Polizei Lermoos, der seine uniformierten Kollegen verständigte. Beim Eintreffen der Streife versuchte die Frau sich rückwärts abzusetzen, stieß dabei jedoch gegen einen Hundekotbehälter der dadurch beschädigt wurde.
Ihr zweiter Versuch, rückwärts zu flüchten, misslang ebenfalls. Da weder ein Gang eingelegt noch die Handbremse gezogen war, rollte der Pkw unkontrolliert rückwärts.
Drei Passanten und ein Polizist konnten das Auto schließlich so lange zurückhalten, bis es dem zweiten Beamten gelang, die Handbremse anzuziehen. Die Lenkerin verweigerte einen Alkoholtest, weshalb sie ihren Führerschein an Ort und Stelle abgeben musste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.