17.09.2014, 00:00 Uhr

Meinung

von Günther Reichel

Fingerspitzengefühl ist hier gefragt

Der Naturpark Tiroler Lech erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Immer mehr Menschen wissen diese einzigartige Landschaft zu schätzen. Und sie wollen sie auch nutzen. Der Großteil will hier einfach wandern bzw. spazieren gehen, oder mit dem Rad durch wunderbare Aulandschaften fahren. Anderen ist das zu wenig. Sie wollen hier übernachten. Nicht alle tun dies in Gasthöfen udgl... Sie zelten in dieser prächtigen Landschaft, zünden Lagerfeuer an und „tauchen“ mitten hinein, in das vermeintlich Unberührte. Andere setzen sich auf Motorräder oder Quads und brausen durch die Landschaft. Die vermeintliche „Zivilisation“ trifft auf die Natur. Das schafft Probleme. Ein schwieriges Thema, keine Frage. Alles verbieten und rigorose Strafen aussprechen? Hoffentlich muss das nicht sein, gerade wenn es darum geht, im Naturpark zu zelten oder einen „Griller“ zu machen. Kontrollen wird es brauchen, gerade was den „motorisierten“ Verkehr anlangt. Darüber hinaus braucht es aber viel Fingerspitzengefühl.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.