01.06.2017, 10:59 Uhr

Über 100 Interessierte bei Weidefachtagung in Vils

(Foto: LK Tirol)
VILS. Vergangenen Mittwoch veranstaltete das Ländliche Fortbildungsinstitut Reutte in Vils eine Fachtagung für interessierte Landwirte. Über 100 Bäuerinnen und Bauern aus dem Bezirk Reutte und dem benachbarten Allgäu haben den Weg zum Ranzenhof der Familie Keller gefunden. Aufgeteilt in zwei Gruppen informierten Andreas Steinwidder und Walter Starz vom Forschungsinstitut Raumberg-Gumpenstein über Weidesysteme und Ergänzungsfütterung sowie Düngung von Weiden und geeignete Pflanzen für stabile Erträge. Für das leibliche Wohl zu Mittag sorgten die Vilser Bäuerinnen und überzeugten nach dem Essen mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet. Der Nachmittag wurde von heimischen Referenten gestaltet: neben Amtstierarzt Johannes Fritz, der über Tiergesundheit und Weideparasiten referierte und Lukas Peer von der LK Tirol kam auch Franz Zech von Bio Austria zu Wort. Zur Veranschaulichung einer korrekten Einsaat wurde auch ein Nachsaatgerät vorgestellt. Im Rahmen dieser Tagesveranstaltung wurden alle wichtigen Aspekte und Grundsätze für die kommende Wiede- und Mähsaison besprochen – somit sollte einer erfolgreichen Sommersaison im Außerfern nichts mehr im Wege stehen.
Ein besonderer Dank gilt der Familie Keller für die freundliche Aufnahme am Ranzenhof, den Vilser Bäuerinnen für die Verpflegung sowie dem Stocksportverein Vils, der seine Anlagen zur Verfügung gestellt hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.