02.09.2014, 19:00 Uhr

Vor 25 Jahren im Außerfern

Gertrud Ennemoser aus Almen (Bildmitte) zeigte, dass auch Frauen ganz vorzüglich mit Traktoren umgehen können. (Foto: Archiv)

Ein Blick in die Blickpunkt-Ausgaben Nr. 36 vom 6. September 1989

AUSSERFERN (rei). Die Müllentsorgung war vor 25 Jahren ein zentrales Thema. Speziell die Gemeinde Reutte hatte damit so ihre Nöte. Schließlich wurde eine (Zwischen)Lösung gefunden: Die Fa. Specht sammelte den Müll ein, durfte diese am Areal der alten Kläranlage in der Allgäuer Straße zwischenlagern und ihn von hier schließlich in die Stiermark verfrachte.
Landesrat Ferdinand Eberle und Bauernbund-Obmann Anton Steixner ließen sich in Bschlabs von Bürgermeister Alois Köck die neue Lawinenverbauung zeigen. Bei dieser spielte die Schutzwald-Verjüngung eine ganz spezielle Rolle.
In Elmen war man hoch erfreut: Ein neues Schulgebäude wurde errichtet. Rechtzeitig zum Schulbeginn wurden die letzten Baumaßnahmen erledigt. Und in Steeg wurde eine neue Lechbrücke errichtet.
Die Jungbauern kürten die besten TraktorfaherInnen des Landes. In der Trasporterklasse war Gertrud Ennemoser aus Elmen nicht zu schlagen.
Im Alpenblumengarten am Hahnenkamm in Höfen könnte die Betreuer der Bergwacht den 10.000 Besucher des Jahres begrüßt.
In Ehrwald stellte erstmals Tatjana-Barbara Wirth ihre Bilder öffentlich aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.