Der Garten im August

Blumenarrangements wollen gepflegt werden: Der Verschönerungsverein Obernberg hat im August einiges zu tun.
3Bilder
  • Blumenarrangements wollen gepflegt werden: Der Verschönerungsverein Obernberg hat im August einiges zu tun.
  • Foto: Hirnschrodt
  • hochgeladen von Theresa Senzenberger

BEZIRK. Der August bringt Obst und Gemüse in Hülle und Fülle. Doch bevor die Gartensaison zu Ende geht, gibt es auch diesen Monat noch einiges zu pflanzen und zu säen. Besonders für die Ernte im Herbst und Winter kann jetzt vorgesorgt werden. Eine Hürde stellt allerdings die hohe Hitze und Trockenheit des Sommers dar.

Der Verschönerungsverein Obernberg hat jetzt alle Hände voll zu tun. Neben der Bewässerung der Pflanzen müssen Blumenarrangements gepflegt, Sträucher geschnitten, Unkraut gezupft oder gegen den Buchsbaumzünsler vorgegangen werden.„Hauptaugenmerk liegt derzeit darauf, die Pflanzen vor der Austrocknung zu bewahren. Im Grunde bräuchten wir dazu fast schon mehr Personal. Neue Mitglieder sind jederzeit gerne willkommen, es gibt immer viel zu tun“, berichtet Kurt Rothbauer, Obmann des Verschönerungsvereines.

Blattgemüse pflanzen

Bei der Bepflanzung orientiert sich der Verein an Empfehlungen der Gärtnereien. „Bis Mitte August können noch Blatt- und Kohlgemüse wie Endivie, Zuckerhut, Chinakohl und diverse Salate gepflanzt werden. Auch Radieschen oder Vogerlsalat können gesät werden. Bei den Blumen kann man bereits mit der Herbstbepflanzung beginnen und beispielsweise Gräber neu bepflanzen. So ist es möglich, Stiefmütterchen oder Chrysanthemen anzusetzen“, erklärt Alexander Strobl, Eigentümer von Verde Jungpflanzen in St. Georgen. Weitere Setzmöglichkeiten für den Ziergarten sind Safran- oder Herbstkrokus, Herbstzeitlose, Madonnen-Lilie oder Kaiserkrone. Was das Obst betrifft, so eignet sich der August für das Pflanzen von Erdbeeren oder Heidelbeersträuchern.

Optimale Bewässerung

Hitze und Trockenheit machen den Pflanzen im Sommer zu schaffen. „Die hohen Temperaturen führen naturgemäß zu einem erheblichen Stress für die Pflanze. Das kann zusätzlich zur Austrocknung auch dazu führen, dass Obst zu faulen beginnt und Schädlinge sehr stark zunehmen. Heuer gibt es etwa beim Kohlgemüse einen enormen Schädlingsbefall“, schildert Strobl. Die richtige Bewässerung ist das A und O. Strobl empfiehlt, das Bewässern vorzugsweise in die Morgen- oder Abendstunden zu verlegen. „Das Gießen bei kühleren Temperaturen hat eine positive Wirkung auf die Pflanzen, da das Wasser weniger schnell verdunstet. Auch Tropfbewässerung durch Schläuche ist im Sommer empfehlenswert. Zudem ist es hilfreich, wenn man darauf achtet, keine unnötigen Unkräuter in den Beeten zu haben“, so Strobl.

Weitere Infos zum Verschönerungsverein Obernberg und zu Verde Jungpflanzen findet man hier:
http://www.obernberg.at/VERSCHOeNERUNGSVEREIN
www.verde.cc

Autor:

Theresa Senzenberger aus Ried

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.