Neubau und Sanierungen in Neuhofen
500.000 Euro für den Straßen- und Wegebau

NEUHOFEN. Durch die starke Siedlungstätigkeit  ist die Gemeinde Neuhofen in Sachen Infrastruktur sehr gefordert.  Siedlungsstraßen werden errichtet. Im heurigen Jahr sind Neuasphaltierungen in den Bereichen Unterlangstraß, Gobrechtsham und Hörzing vorgesehen. Damit werden für rund 20 Familien die Zufahrten staubfrei gemacht.
Weiters errichtet man zur Erschließung von verschiedenen landwirtschaftlichen Flächen zwischen den Ortschaften Hauping und Kohlhof ein neuer Wirtschaftsweg. Dabei legt die Gemeinde einen öffentlichen Weg, der sich aktuell in  einem landwirtschaftlichen Hofbereich befindet und nicht mehr befahrbar ist, um. Dieser neue Wegabschnitt steht auch für Wanderer und Radfahrer  als Naherholungsweg von Neuhofen in Richtung Kohlhof und in die Nachbargemeinde Mehrnbach zur Verfügung.
Darüber hinaus werden im Rahmen der Stadt-Umland-Kooperation entlang der L503 Oberinnviertler Straße noch die bestehenden Lücken für die Fußgänger und Radfahrer vom Siedlungsbereich Langstraß bis zur sogenannten Almkreuzung geschlossen.
"Mit diesen Maßnahmen werden im Gemeindegebiet im heurigen Jahr in den Straßen- und Wegebau rund 500.000 Euro investiert. Die Finanzierung erfolgt natürlich nicht nur durch die Gemeinde, auch entsprechende Interessentenleistungen der Grundanrainer und wesentliche Fördermittel - auch von der EU im Wege des EFRE- Programms - sind dafür vorgesehen", so Neuhofens Bürgermeister Johann Augustin. 

Blick in andere Gemeinden

In Geinberg sind 2019 für die Sanierung und für den Ausbau von Straßen im Gemeindegebiet in Summe 160.000 Euro veranschlagt. In den folgenden Jahren werden auch zwei Eisenbahnkreuzungen im Gemeindegebiet Geinberg durch Schrankenanlagen gesichert.
Auch in Waldzell tut sich einiges im Straßenbau: Die neue Schulstraße und die Siedlungsstrßae Steitzing werden asphaltiert, Auwies erhält eine Siedlungsstraße und in Breitwies wird die Siedlungsstraße neu gebaut.  Die Gesamtkosten hierfür betragen rund 200.000 Euro. In den Güterwegebau investiert Waldzell 70.000 Euro. Darin enthalten ist die Neuasphaltierung von Teilen des Güterweges Reith, die Instandsetzung von Teilen des Güterweges Schratteneck sowie ein neuer Microbelag für Teile des Güterweges Wirmling.

Autor:

Bernadette Wiesbauer aus Ried

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.