Union Gurten
"Wir freuen uns auf spannende Derbys"

Innenverteidiger Simon Schnaitter war in der vergangene Saison einer der besten Kicker der Gurtner. Hier im Match gegen Lendorf.
  • Innenverteidiger Simon Schnaitter war in der vergangene Saison einer der besten Kicker der Gurtner. Hier im Match gegen Lendorf.
  • Foto: Reinhard Schröckelsberger
  • hochgeladen von Bernadette Wiesbauer

GURTEN. Die Union Raiffeisen Gurten,  aktuell nach der SV Guntamatic Ried zweitbeste Fußball-Mannschaft des Innviertels, trifft in der bevorstehenden Saison in der Regionalliga Mitte auf ihre Nachbarn: Nachdem der Oberösterreichische Fußballverband dem Meister der LT1 OÖ-Liga ASKÖ Ödt aufgrund von Infrastrukturmängeln die Zulassung für die Regionalliga nicht erteilt hat, ziehen die Junge Wikinger Ried als Tabellenzweite nach. Auf den für den Aufsteiger vorgesehenen Startplatz im ÖFB-Cup müssen die Jungen Wikinger allerdings aufgrund der Durchführungsbestimmungen verzichten. 
"Wir freuen uns, dass die Jungen Wikinger in die Regionalliga aufstiegen sind. Es warten jetzt viele spannende Derbys", so Omer Tarabic von der Sportlichen Leitung der Union Gurten. 

Ried, Salzburg, Heidenheim

Spannend wird es aber bereits vor Saisonstart, denn es stehen zahlreiche interessante Aufbauspiele auf dem Programm. So trifft die Union Gurten zum Beispiel am Samstag, 29. Juni um 18 Uhr in St. Roman auf die SV Guntamatic Ried, am Mittwoch, 3. Juli um 19.15 in der Rabler Kälte Arena in Mettmach auf Austria Salzburg und am Dienstag, 9. Juli in Rohrbach auch den deutschen Zweitligisten 1. FC Heidenheim. "Wir spielen gegen Austria Salzburg in Mettmach, da wir hier eine Kooperation mit dem Nachwuchs haben. Auf dem Sportplatz des UFC Mettmach findet im Anschluss ein gro´ßes Fest statt", so Tarabic. 

Saisonziel erreicht

Die Union Raiffeisen Gurten hat die Saison 2018/2019 mit zehn Siegen, neun Unentschieden elf Niederlagen und einem ausgeglichen Verhältnis von 41 Toren zu 41 Gegentoren auf Tabellenplatz 11 beendet. Mit dem Startplatz im ÖFB-Cup wurde das Saisonziel erreicht. "Für die bevorstehende Saison konnten wir die Stamm-Elf halten und unsere Wunschspieler verpflichten", so Tarabic, der auch auf die Sonnwendfeier am Gurtner Sportplatz am 21. Juni hinweist: "Der Erlös dieser Veranstaltung kommt unserem Nachwuchs zugute!"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen