Härtefallfonds
Ruf nach Erweiterung des Bezieherkreises auch im Bezirk Ried

Christoph Wiesner, Bezirksstellenleiter WKO Ried
2Bilder
  • Christoph Wiesner, Bezirksstellenleiter WKO Ried
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Lisa Nagl

Seit Freitag, 27. März 2020, sind Anträge an den mit einer Milliarde Euro dotierten Härtefallfonds für Selbstständige und Kleinunternehmer möglich.

BEZIRK RIED (schi). Seither wurden oberösterreichweit etwa mehr als 7.000 Anträge gestellt, die von der Wirtschaftskammer (WKO) abgewickelt werden. "Man kann sagen, dass es sich bei etwa sechs bis sieben Prozent davon um Anträge aus den Bezirk Ried handelt", sagt Christoph Wiesner, Bezirksstellenleiter der WKO Ried. Die ersten Gelder wurden bereits Anfang dieser Woche an die Antragsteller ausbezahlt. "Es ist beachtlich, was die Regierung in dieser kurzen Zeit auf die Beine gestellt hat. Natürlich gibt es noch einiges zu verbessern und nachzuschärfen. Viele Unternehmer fallen aktuell noch durch den Rost. Aber von Seiten der Regierung wurden weitere Maßnahmen angekündigt. Wann diese kommen, weiß ich derzeit allerdings nicht. Momentan leben wir von einem Tag zum anderen und wissen nicht, was noch alles auf uns zukommt", erklärt Wiesner. Er verstehe die Sorgen der Unternehmer allerdings sehr gut und hofft, dass die von der Regierung angekündigte Erweiterung des Bezieherkreises für den Härtefallfonds zeitnah umgesetzt wird. Die aktuellen Regelungen finden Sie hier.

"Wird schwierig sein, wirtschaftlich zu überleben"

Ein Unternehmer, der mit seiner Firma laut der aktuellen Regelung nicht als "Härtefall" zählt, ist Wolfgang Danner von Danner Eventsolutions in Kirchheim. "Unsere Branche hat es als eine der ersten getroffen. Laufend werden Veranstaltungen abgesagt, mein Terminkalender ist bis Juni leer. Massiv ist die Verschiebung der EM (Public Viewing) und die Entscheidung des Blasmusikverbandes Musik- und Bezirksmusikfeste abzusagen. Des weiteren finden auch keine Abschnitts- und Bezirksfeuerwehrfeste statt", sagt Danner. Er befürchtet, dass kurz- oder mittelfristig keine Erholung möglich ist. Derzeit hat er alle Maßnahmen getroffen, um so wenig Fixkosten wie möglich zu generieren: Seine Mitarbeiter sind auf Kurzarbeit, er hat die Kennzeichen von zwei Transportern zurückgelegt und eine Überbrückungsfinanzierung bis August wurde auf die Beine gestellt. "Dennoch wird es schwierig sein, wirtschaftlich zu überleben", so Danner. Normalerweise betreut Danner Eventsolutions durchschnittlich 250 Aufträge im Jahr, die BezirksRundschau hat berichtet.

Wie Wolfgang Danner geht es derzeit vielen Unternehmern im Bezirk Ried. Alle hoffen auf eine baldige Erweiterung des Bezieherkreises durch die Regierung.

Christoph Wiesner, Bezirksstellenleiter WKO Ried
Wolfgang Danner, Danner Eventsolutions

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen