02.07.2017, 09:01 Uhr

Auto wurde von Zug gerammt

RIED. Wie die Polizei mitteilt fuhr eine Frau aus Ried im Innkreis fuhr auf dem Steinbauerweg Richtung Hausruck Straße B 143. Auf der Rückbank saßen ihre zwei Kinder. An einer Eisenbahnkreuzung, welche mit dem Vorrangzeichen "Halt" gesichert ist, versuchte sie ohne anzuhalten diese zu überqueren. Dabei kam es zu einer rechtwinkeligen Kollision mit dem Triebwagen, welcher von Ried/Innkreis kommend in Richtung Schärding unterwegs war.
Durch den Anprall wurde das Fahrzeug in ein Weizenfeld geschleudert. Die Frau und ihre Kinder konnten selbstständig das Fahrzeug verlassen. Sie wurden nach notärztlicher Erstversorgung mit der Rettung ins Krankenhaus Ried/Innkreis eingeliefert, wo nur leichte Verletzungen festgestellt wurden. Ein bei der Lenkerin durchgeführter Alkotest war positiv. Ihr wurde an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Triebwagen wurde erheblich beschädigt. Die im Triebwagen mitfahrenden 20 Fahrgäste blieben unverletzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.