16.10.2014, 10:30 Uhr

"Die Schüler wollen sich mitteilen"

Selfie: Gabriele Luschner ist es für ihren Unterricht wichtig, immer auf dem Laufenden zu sein – auch in Sachen Fototrends. (Foto: privat)

Gabriele Luschner ist seit 16 Jahren Religionslehrerin an der Berufsschule Ried.

RIED (kat). Wenn Jugendliche lieber in der Schule sitzen, als frei zu haben, muss das schon einen besonderen Grund haben. In der Berufsschule Ried ist es der Religionsunterricht, gestaltet von Lehrerin Gabriele Luschner. „In der Berufsschule müssen sich die Schüler freiwillig für den Religionsunterricht anmelden. Zu Schulbeginn gehe ich in alle Klassen und mache ‚Werbung‘ dafür“, so Luschner. Und sie dürfte dabei etwas richtig machen. Jedes Jahr sind die Religionsstunden voll. „Wir reden über Gott und die Welt. Viele religiöse Themen betreffen ja auch die Lebenswelten der Jugendlichen. Mehr als 90 Prozent beruhen bei uns auf Diskussionsbasis. Die Schüler teilen sich gerne mit.“ Luschner ist es dabei wichtig, nicht zu moralisieren. Sie begegnet den jungen Menschen mit Wertschätzung, die diese auch zurückgeben. Um den Jugendlichen zu helfen, ist Luschner auch einer der Vertrauenslehrer an der Schule. Da sie aber bei schwierigen Themen oft nicht weiter wussten, wurde das Pilotprojekt „Schulsozialarbeit an der Berufsschule Ried“ initiiert. Luschner war bei diesem Pilotprojekt, das seitdem erfolgreich läuft, federführend. „Ich hoffe, dass dieses Projekt bald in allen Berufsschulen installiert wird“, so Luschner.
Mehr zum Projekt Jugendsozialarbeit gibts hier

Aktion LehrerIn fürs Leben

Sie kennen eine/n Lehre­r­In fürs Leben? Sie sind als Schüler, Eltern oder Kollege von einem/einer LehrerIn begeistert? Dann nominieren Sie Ihre Favoriten. Zudem wird wieder ein Sonderpreis für KindergartenpädagogInnen vergeben. Die Einreichfrist endet am 10. November. Abschlussgala ist am 4. Dezember. Jede der 17 Regionalausgaben der BezirksRundschau kürt ihre/n BezirkssiegerIn – ausgewählt von einer fachkundigen Jury anhand fünf wichtiger Kriterien. Aus den Bezirkssiegern wird ein/e LandessiegerIn gewählt. Nominiert werden können alle LehrerInnen in Oberösterreich, von der Volksschule bis zum Gymnasium, sowie alle KindergartenpädagogInnen.

Wenn auch Sie einen Lehrer/eine Lehrerin für die Aktion "LehrerIn fürs Leben" nominieren wollen, klicken Sie hier
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.