07.02.2017, 16:49 Uhr

FS Agrartech GmbH beantragte Konkursverfahren

(Foto: Gina Sanders/Fotolia)
ORT. FS Agrartech GmbH, die 1992 gegründete Landmaschinenfirma aus Ort im Innkreis, musste mit 68,4 Millionen Euro Passiva Konkurs anmelden. Laut Kreditschutzverband soll das gerichtliche Verfahren bald abgewickelt werden, es handle sich dabei um die größte Insolvenz in diesem Jahr in Österreich in Bezug auf die Höhe der Gesamtschulden.

Absage des potentiellen Partners

Bereits 2015 wurde ein Sanierungsverfahren mit einer Quote von 20 Prozent eröffnet. Anfang Oktober wäre die letzte Rate fällig gewesen, die kann nun nicht mehr erfüllt werden. Für das mittlerweile in FS Agrartech GmbH umbenannte Unternehmen wurde ein internationaler Partner gesucht und in einem deutschen Unternehmen scheinbar auch gefunden. Einen Tag vor Vertragsunterzeichnung Ende November kam völlig überraschend die Absage dieses Partners. Daraufhin habe die finanzierende Hausbank die Unterstützung eingestellt.

Aufgrund mangelnder Liquidität bestehe derzeit keine Möglichkeit, das schuldnerische Unternehmen fortzuführen. Es sei von einer Schließung und Verwertung des Anlage- und Umlaufvermögens auszugehen.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.