06.10.2014, 08:28 Uhr

Sparkasse OÖ hat 400.000 Kunden

Herbert Walzhofer (l.) und Christian Öttl freuen sich über die 400.000 Kundin Sieglinde Roitinger. (Foto: Doms)

Mit 48.000 Kunden im Innviertel ist die Sparkasse OÖ die kundenstärkste Bank der Region.

INNVIERTEL (kat). Dass die Sparkasse Oberösterreich 400.000 Kunden hat, lässt sich an einer Person festmachen. Und bei dieser handelt es sich um keine Unbekannte: Sieglinde Roitinger, Geschäftsführerin von Roitinger Personal in Ried, konnte als 400.000. Kundin begrüßt werden. "Es ist wichtig, wo man sein Geld anlegt. Meine Motivation war auch die persönliche Betreuung durch Filialdirektor Christian Öttl", so Roitinger.

Die Sparkasse OÖ zählt 163 Filialen und wächst als kundenstärkste Bank des Bundeslandes jedes Jahr um rund 3000 bis 4000 Kunden. Mit 1600 Mitarbeitern präsentiert sie sich als starker regionaler Arbeitgeber. "Bei uns gibt es keinen Personalabbau, es werden keine Filialen geschlossen. Im Gegenteil: Was unser Filialnetz betrifft, gibt es noch ein zwei weiße Flecken in Oberösterreich. Diese werden wir uns anschauen", so Vorstandsdirektor Herbert Walzhofer. Das Jahresergebnis entspricht laut Walzhofer derzeit der Planung.

Die Sparkasse OÖ im Innviertel gibt es seit 151 Jahren, erster Standort war Schärding. Heute vertrauen Im Innviertel und im benachbarten Bayern 48.000 Kunden auf die Sparkasse OÖ. Sie ist damit die kundenstärkste Bank der Region. Das Unternehmen ist hier mit 18 Standorten und einer SB-Filiale vertreten. "Regionalität ist uns wichtig. Wir sind nahe am Kunden. Die vielen kleinen Standorte werden bewusst so gehalten, um einen entsprechenden Service bieten zu können", so Walzhofer. 130 Menschen finden in den Filialen im Innviertel einen Arbeitsplatz. Der Markt in Bayern wird von Schärding aus betreut.

In Ried ist die Sparkasse OÖ seit 2008 vertreten – es entstand ein Kompetenzzentrum mit Privatkunden- und Kommerzkundenbetreuung, s Real, Immobilienservice und Reisebüro. "Ried war bis vor sechs Jahren noch ein weißer Fleck. Aber der Einstieg hat sich gelohnt. Obwohl Ried stark umkämpft ist – hier gibt es neun Banken – zählen wir 2300 Kunden. In den Filialdirektionen Ried mit Obernberg und St. Martin sind es mehr als 5000 Kunden", berichtet der Rieder Filialdirektor Christian Öttl. Die Kunden würden vor allem die Sicherheit schätzen. "Wir kennen die Kunden, die Region und die Bedürfnisse", so Öttl. Er verrät, dass Ried bald um eine SB-Filiale reicher sein wird: "Wir haben vor, die SB-Stelle im Einkaufszentrum zu bestücken."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.