Was tun nach Sturm- und Käferschäden im Wald?

Wer Jungbäume pflanzen muss, soll sich gut überlegen, welche Bäume besonders widerstandsfähig sind.
  • Wer Jungbäume pflanzen muss, soll sich gut überlegen, welche Bäume besonders widerstandsfähig sind.
  • Foto: BJA Braunau
  • hochgeladen von Karin Bayr
Wann: 17.01.2018 19:30:00 Wo: Bioschule Schlägl, Aigen-Schlägl auf Karte anzeigen

AIGEN-SCHLÄGL. Am Mitwoch, 17. Jänner, 19. 30 Uhr, will die Bioschule Schlägl mit Bezirksoberförster Rupert Fartacek im neuen Holzgebäude der Bioschule die Leute zum Pflanzen von Mischwäldern motivieren. "Gerade wo viele Kahlflächen durch Sturm und Käfer entstanden sind, bieten sich große Chancen", sagt Fartacek.

Widerstandsfähige Wälder

Nach den Grußworten von Direktor Johann Gaisberger zeigt Gottfried Diwold vom Landesforstdienst OÖ in seinem Vortrag "Widerstandsfähige Wälder für die Zukunft" Alternativen zur Fichte auf. Fartacek informiert schließlich über Fördermöglichkeiten für Mischwälder nach Sturm- und Käferschäden. Anschließend teilt die Baumschule Braunschmied aus Zwettl ihre Erfahrungen am Forstpflanzenmarkt mit den Interessierten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen