BezirksRundschau Rohrbach
10 Jahre BezirksRundschau: Die Geschäftsstelle Rohrbach zeigt ihr Gesicht

Die Geschäftsstelle hat Grund zu feiern.
5Bilder
  • Die Geschäftsstelle hat Grund zu feiern.
  • Foto: Foto: Andreas Maringer
  • hochgeladen von Annika Höller

Heuer feiert die BezirksRundschau ihren zehnten Geburtstag.

ROHRBACH. Die Geschäftsstelle nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um ihren Leserinnen und Lesern einen Einblick hinter die Kulissen zu gewähren.

Vier für alle Fälle

Wer sind eigentlich die Menschen, die hinter der Regionalausgabe Rohrbach stecken? Woher kommen sie und wofür sind sie in der Geschäftsstelle Rohrbach zuständig?

Die Sportler

Wolfgang Forstner (50+) aus Ulrichsberg und Kathrin Steidl (32) aus Rohrbach-Berg sind als Werbeberater aktiv. Ihre Aufgabe ist es, regionalen Firmen sowohl in der Printausgabe als auch online auf der Plattform meinbezirk.at ein ideales Umfeld zu bieten, in dem sie sich bestens präsentieren können. Wolfgang Forstner, der seit fünf Jahren im Unternehmen ist, ist zudem Geschäftsstellenleiter, betreut Kooperationen und hält den Kontakt mit der Geschäftsführung in Linz. „Ich bin sehr gerne bei der BezirksRundschau, weil der Arbeitsplatz in Rohrbach ist und man sich daher die Pendlerei spart. Es gibt einen großen Gestaltungsfreiraum und ich arbeite gerne mit Menschen zusammen. Und weil wir ein tolles, engagiertes, junges Team sind“, sagt er. In seiner Freizeit trifft man ihn meist am Fußballplatz an, wo er auch Nachwuchsleiter ist. Aber auch das Laufen und Saunieren zählen zu seinen liebsten Freizeitbeschäftigungen.
Kathrin Steidl ist seit drei Jahren für die BezirksRundschau im Einsatz. Sie schätzt vor allem die flexiblen Arbeitszeiten, den Arbeitsplatz in der Nähe und die abwechslungsreichen Tätigkeiten. „Und das harmonierende Arbeitsklima“, ergänzt sie. Ihre Hobbys sind Snowboarden, Wandern, Joggen und Reisen.

Der kreative Ruhepol 

Andrea Spindlbalker (27) aus Oepping ist seit 2017 als Kreativassistentin die Schnittstelle zwischen Verkauf und Redaktion. Sie setzt die Wünsche der Firmen in Form von Inseraten grafisch um, plant die Zeitung, schreibt Veranstaltungs-Kurzmeldungen, nimmt Kleinanzeigen entgegen und kümmert sich um die Sekretariatsagenden. „Ich mag den kreativen Spielraum“, sagt sie über ihre abwechslungsreiche Tätigkeit. Ausgleich dazu findet sie in ihrer Freizeit beim Sport und in der Natur.

Die Schreiberin 

Dafür, dass Woche für Woche interessante Geschichten im Blatt stehen, sorgt Redaktionsleiterin Annika Höller (30) aus Haslach, die seit vier Jahren mit an Bord ist. Sie kümmert sich auch um das „Thema der Woche“, das regelmäßig auf den Seiten 2 & 3 platziert wird oder um PR-Berichte. Vor ihrer Tätigkeit als Redakteurin studierte sie „Dolmetschen/Übersetzen“ mit der Sprachenkombination Deutsch, Spanisch und Englisch an den Universitäten Granada und Wien. „Ich mag den Job, weil keine Woche der anderen gleicht, man viele verschiedene Menschen kennenlernt und ich das tun kann, was ich am liebsten tue – schreiben“, sagt sie. Ihre Leidenschaft fürs Texten geht soweit, dass sie auch in der Freizeit viel liest und schreibt. Sie ist Autorin von drei Büchern. Tüftelt sie gerade einmal nicht an einem Text, so ist sie draußen in der Natur anzutreffen, kocht und backt gerne oder reist, wenn es die Zeit erlaubt.

Kollege/Kollegin gesucht

Derzeit ist das Team aus Rohrbach auf der Suche nach einer weiteren Kollegin bzw. einem weiteren Kollegen in der Redaktion. Bewerbungen können Sie an hr-brs@bezirksrundschau.com senden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen