Ortsreportage Altenfelden
In Altenfelden wird viel gebaut

Am Marktplatz steht nicht nur die Bank für die Landesgartenschau Bio.Garten.Eden sondern auch schmückende Blumen.
6Bilder
  • Am Marktplatz steht nicht nur die Bank für die Landesgartenschau Bio.Garten.Eden sondern auch schmückende Blumen.
  • Foto: Foto: A. Höller
  • hochgeladen von Annika Höller

Altenfeldens Einwohnerzahl wächst stetig – darum schafft die Gemeinde Platz für Wohnungen. 

ALTENFELDEN (anh). Hatte Altenfelden 1971 noch 1.960 Einwohner vorzuweisen, so waren es 2018 bereits 2.224. "In den letzten sechs bis sieben Jahren wurden alleine etwa 20 Häuser gebaut", bestätigt Bürgermeister Klaus Gattringer die rege Bautätigkeit. Zwei neue Siedlungen sind am Rosenhang und bei der Erweiterung der Alm entstanden, weitere elf Mietwohnungen der Wohnungsgenossenschaft Lebensräume werden in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 am Mitterweg in Angriff genommen. Darüber hinaus sollen im sogenannten "alten Gemeindehaus", in dem sich früher die Post befunden hatte, Anfang 2020 vier barrierefreie Wohnungen zwischen 55 und 75 Quadratmetern Platz finden. Aufgrund einer Schenkung der Lawog-Wohnungsgenossenschaft als Grundanrainer konnte das Grundstück dort um rund 110 Quadratmeter vergrößert werden, um genügend Parkmöglichkeiten zu erhalten. "Altenfelden liegt strategisch sehr gut, direkt an der B 127 und mit sehr guten Busverbindungen nach Linz oder Rohrbach-Berg", sagt Gattringer über die Entwicklung und ergänzt: "Es freut uns natürlich, wenn insbesondere junge Familien herziehen." Eine der Folgen dieser Entwicklung ist eine vierte erweiterte Kindergartengruppe, die ab Herbst 2019 im Erdgeschoss des Pfarrheims im ehemaligen Jugendraum eingerichtet werden soll, sofern Diözese und Land zustimmen. Auch Kinder unter drei Jahren würden davon profitieren. Für schulpflichtige Kinder steht im Gebäude der Volksschule zur Nachmittagsbetreuung ein Hort mit 30 Plätzen zur Verfügung.

Firma siedelte sich an

Nicht nur Familien siedeln sich an, sondern auch Betriebe. Erst kürzlich ließ sich die Reinigungsfirma TFS GmbH von Siegfried Fleischmann in Freileben nieder. Um Privathaushalten und Gewerbetreibenden eine gute Infrastruktur bieten zu können, wird derzeit auch das Abwassersystem saniert und erweitert. Im heurigen Jahr wurde bereits mit dem ersten Bauabschnitt begonnen. Die Fertigstellung ist voraussichtlich im Jahr 2023 geplant. Für die erste Bauetappe ist ein Betrag von etwa 1,4 Millionen Euro veranschlagt. In der Ortschaft Hühnergeschrei wurde indes die schon in die Jahre gekommene Straßenbeleuchtung ausgewechselt. "Installiert wurde eine kostensparende LED-Beleuchtung. In der Wildparkstraße beim Panholz erfolgte eine Erweiterung um eine Straßenlaterne", heißt es dazu im Amtsblatt.


Barrierefreie Ordination


"Nach dem verdienten Ruhestandsantritt von Doktor Karl Schaubmayr verursachte die Suche nach einem guten Allgemeinmediziner viel Zeitaufwand und fast schon schlaflose Nächte", erinnert sich der Bürgermeister zurück. Seit Herbst ist nun Gemeindearzt Michael Schober in den neuen Räumlichkeiten im ersten Stock des Gemeindeamtes tätig. Er habe sich gut mit seiner Familie in Altenfelden eingelebt. Dank Lift ist die Ordination auch barrierefrei erreichbar.

Wohnen im Alter: Ergebnisse im Juni

Eine Bedarfserhebung wurde in den letzten Monaten im Auftrag der Gemeinde Altenfelden vom Campus Linz, Studienrichtung Soziales, in Form einer schriftlichen Umfrage für die Bevölkerung über 63 Jahre ausgearbeitet. Mittels eines Fragebogens konnte sich die Zielgruppe zum Thema "Wohnen im Alter" äußern und Wünsche bekanntgeben. Ziel dieser Bedarfserrichtung ist es, eine Einscheidungsgrundlage zu liefern, inwieweit die Ausrichtung des zukünftigen Angebotes an Wohnformen in Altenfelden erforderlich ist. "Es geht einfach darum herauszufinden, ob wir das Projekt vorwärtstreiben sollen oder nicht. Bauträger wäre jedenfalls die Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Lebensräume", sagt Bürgermeister Gattringer. Die Präsentation der Ergebnisse findet voraussichtlich am 19. Juni statt.

Zur Sache

Altenfelden hat Zukunft. Es gibt in der Gemeinde mit 2.219 Einwohnern:
• 961 Beschäftigte
• 165 Unternehmen
• 16 Lehrbetriebe
• 49 Lehrlinge
• 806 Nächtigungen

Quelle: WKOÖ 2017

Die nächsten Events

• Samstag, 4. Mai, 8 Uhr: "Pilgern im Einklang mit sich selbst, Gott und der Natur", gegangen wird vom Pfarrplatz bis zur Wallfahrtskirche Maria Bründl in Putzleinsdorf, dort findet eine Andacht statt und es wird gemeinsam gejausnet, nur bei Schönwetter, Auskünfte: 0664/4446079.
• Sonntag, 5. Mai, 9.15 Uhr: Florianimesse der FF Altenfelden und FF Hühnergeschrei
• Samstag, 15. Juni, 21 Uhr: Kino unter den Sternen, am Pfarrplatz, bei Schlechtwetter im Pfarrsaal
• Donnerstag, 20., bis Sonntag, 23. Juni: CAI-A Internationales Fahrturnier
• Sonntag, 30. Juni, 10 Uhr: Frühschoppen der FF Hühnergeschrei
• Samstag, 6., und Sonntag, 7. Juni, 9 Uhr: 60-Jahr-Feier der Sportunion Altenfelden, Messe mit anschließendem Festakt im Pfarrheim
• Sonntag, 18. August: Frühschoppen der FF Altenfelden

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen