Punktlandung: 2011 gleichviele Geburten wie 2010

Hatten im Jahr 2011 auf der Geburtenstation im LKH Rohrbach wieder alle Hände voll zu tun: Die Hebammen Petra Strasser (rechts) und Ulrike Koller (links) sowie Oberarzt Jan Koudelka
  • Hatten im Jahr 2011 auf der Geburtenstation im LKH Rohrbach wieder alle Hände voll zu tun: Die Hebammen Petra Strasser (rechts) und Ulrike Koller (links) sowie Oberarzt Jan Koudelka
  • Foto: gespag
  • hochgeladen von Karin Bayr

488 Kinder erblickten 2011 am Landeskrankenhaus Rohrbach das Licht der Welt. 248 davon waren Mädchen, 240 Buben.
BEZIRK (wies). Die Einsparungen im Gesundheitsbereich wirken sich nicht auf die Geburtenstatistik im Bezirk Rohrbach aus. 488 neue Erdenbürger kamen bei 484 Geburten zur Welt.Im Vergleich zu den Jahren davor ist seit dem Vorjahr ein deutlicher Rückgang bemerkbar. 2008 gab es 523 Geburten zu verzeichnen. 2009 waren es 498. Der geburtenstärkste Monat 2011 war mit 55 Geburten der Juni.

29. Juni als geburtenstärkster Tag
Turbulent ging es am 29. Juni im Kreissaal zu. Sechs Mütter brachten an diesem Tag ihre Kinder zur Welt. Damit geht dieser Tag als geburtenstärkster Tag in die Annalen ein. Die Anzahl der Mehrlingsgeburten hält sich am Landeskrankenhaus Rohrbach in Grenzen. 2011 gab es keine Drillings- und keine Vierlingsgeburt. Wie bereits im Vorjahr wurden heuer in Rohrbach wieder vier Zwillinge geboren. Es gab kein gemischtes Pärchen, sondern je zwei Mädchenpaare und zwei Bubenpaare. Erstaunlich niedrig ist die Zahl der Kaiserschnitte im Bezirk Rohrbach. „Mit 18,9 Prozent ist diese Quote die niedrigste in ganz Oberösterreich“, erklärt der Primar und ärztliche Leiter des Krankenhauses, Peter Stumpner.

Er führt den Wert auf die gute Geburtsvorbereitung und das große Bemühen der Ärzte, Hebammen und Pfleger zurück. „Ich bin sehr stolz auf diese Quote“, sagt Stumpner, der auch die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe leitet. Die Zahl der Kaiserschnitte blieb konstant. 2010 lag sie bei 19 Prozent. Acht Hebammen gibt es am LKH Rohrbach. Hausgeburten werden von den Hebammen zur Zeit nicht betreut. Unter den Kindern, denen sie 2011 auf die Welt geholfen haben, kristallisierten sich zwei Namen heraus, die besonders beliebt waren.

Simon als beliebtester Name
Beliebtester Name bei den Buben war Simon. 13 männliche Nachkommen erhielten diesen Namen, knapp gefolgt von Alexander und Fabian, die je zwölfmal vergeben wurden. Am häufigsten vergeben wurde bei den Mädchen der Name Leonie. Elf Neugeborene aus Rohrbach tragen diesen Namen. Am zweitbeliebtesten ist der Name Magdalena, dieser wurde siebenmal getauft.
Übrigens: Das erste Baby 2012 ist ein Bub und hört auf den Namen Fabian Piermayer.

Auf der Homepage des Krankenhauses Rohrbach finden Sie auch einen Babykalender mit Fotos der Neugeborenen.
• www.lkh-rohrbach.at/bc.php

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen