Arbeiten im Bezirk: Job- und Karrierechancen sichtbar machen

Tag für Tag stauen sich die Rohrbacher nach Linz

BEZIRK ROHRBACH (pirk). Mehr Freizeit, keine langen Wartezeiten im Stau, weniger lange den Gefahren des Straßenverkehrs ausgesetzt sein, keine teuren Tankrechnungen – die Liste der Vorteile, für jene, die nicht mehr pendeln müssen, ist lang. Und alle Pendler kennen die Vorteile auch. Doch viele sehen keine Alternative zur täglichen Fahrt in den Zentralraum und wieder retour. Dabei gibt es sie, die Arbeitsplätze im Bezirk. Pendler auf die offenen Stellen für Fachkräfte aufmerksam zu machen, war und ist ein Schwerpunkt der Wirtschaftskammer des Bezirkes. „Im Rahmen des Wirtschaftsparks Oberes Mühlviertel machen wir nun eine Motivstudie, die die Beweggründe des Auspendelns transparent machen soll“, sagt Klaus Grad, Leiter der Wirtschaftskammerbezirksstelle. Im vergangenen Jahr wurde auf Plakaten an der Linzer Stadteinfahrt auf offene Stellen im Bezirk aufmerksam gemacht. „Ziel war und ist, auf die Job- und Karrieremöglichkeiten im Bezirk aufmerksam zu machen“, sagt Grad. Die Motivstudie soll auch dabei helfen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen