30.01.2018, 10:45 Uhr

Afiesler Bürger drängen auf Entscheidung

Die Gemeinderäte, nicht die Bevölkerung wird über die Fusion entscheiden. (Foto: Fotomontage: BRS)

50 Prozent der Afiesler kamen zu den Infoabenden – Lenkungsgruppe trifft sich im Februar, um nächste Schritte zu planen.

AFIESL. Vizebürgermeister Josef "Eddi" Eisschiel und Gemeinderat Johann Feichtinger leiten die Lenkungsgruppe für die Fusionspläne in Afiesl. Vier Infoabende hat es dazu in den letzten Wochen gegeben. Etwa 50 Prozent der Afiesler Wahlberechtigten haben daran teilgenommen. Eisschiel: "Die Lenkungsgruppe ist zu dem Schluss gekommen, dass es Sinn macht, die vier Kern-Ortschaften von Afiesl – Oberafiesl, Unterafiesl, Neuschlag und Köckendorf – zusammenzuhalten, denn mit und von diesen Bürgern wird unser Vereinsleben und unser Miteinander befüllt und definiert."

Waldhäuser nach Helfenberg

Die Ortschaft Waldhäuser finde ihre Interessen eher in Helfenberg. "Diesem Wunsch soll nachgekommen werden", erklären der Vizebürgermeister sowie die Fraktionsobmänner Johann Feichtinger (VP), Johann Venzl (SP) und Eugen Engleder (FP). Bürgermeister Erhard Grünzweil hat die Fusions-Agenda in jüngere Hände gelegt: "Das ist ein Thema der Jugend und ich habe vollstes Vertrauen, dass das Team für Afiesl die richtige Lösung findet", sagt er. Vor allem die jungen Afiesler – Menschen unter 40 – seien offen in jede Richtung und würden Bewegung fordern.

Baldige Entscheidung treffen

An den Infoabenden sei klar geworden, dass sich die Bürger eine baldige Entscheidung wünschen. "Sie haben weitere Diskussionen satt", erklärt Eisschiel. Eine Abfuhr gibt es für all jene, die eine Abstimmung über die geplante Fusion und Gebietsabtretung fordern: "Davon werden wir absehen, denn das bringt nur unnötig Unruhe. Die endgültige Entscheidung darüber wird der Gemeinderat treffen", sagt der Vizebürgermeister. Klar vom Tisch ist allerdings die Variante einer Vierer-Fusion von Afiesl, Ahorn, Helfenberg und St. Stefan. Die Bürgermeister hätten sich schon bei einem Treffen Ende September 2017 darauf verständigt, zwei Zweier-Lösungen zwischen Helfenberg und Ahorn sowie Afiesl und St. Stefan zu forcieren.

Wie geht es weiter?

Die siebenköpfige Lenkungsgruppe, der alle Fraktionsobleute angehören wird nun die Inforamationsabende analysieren. Anfang Februar gibt es ein Treffen, bei dem der nächste Schritt beschlossen wird. Die Bevölkerung wird davon durch ein Schreiben informiert. Stolz sind Vizebürgermeister Eisschiel und Gemeinderat Feichtinger über positiven Zuspruch bei den Infoabenden: "Wir haben große Bestätigung für unsere Arbeit erhalten", sagen sie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.