10.10.2014, 11:13 Uhr

Aromapflege in den Altenheim Aigen und Ulrichsberg

Projektleiterin Fr. Eveline Mittermayr sowie Heimleiter Peter Pröll (re. vorne) und PDL Friedrich Schneider (l. vorne) mit den Aromapflegebeauftragten der Heime Aigen-Schlägl und Ulrichsberg. (Foto: Foto: privat)
AIGEN-SCHLÄGL, ULRICHSBERG. Die Aromapflege ist in vielen Gesundheit- Krankenpflege- und Sozialeinrichtungen ein fixer Bestandteil. Sie bietet dem Pflegepersonal verschiedenste Möglichkeit noch individueller, persönlicher und ganzheitlicher auf die Bedürfnisse der ihnen anvertrauten Menschen einzugehen. Heimleiter Peter Pröll und Pflegedienstleiter Friedrich Schneider freuen sich deshalb besonders, dass die Umsetzung in den beiden Häusern Aigen-Schlägl und Ulrichsberg so gut funktioniert und von den Bewohnern gerne angenommen wird.

Bäder, Wickel, Waschungen
"Aromapflege bedeutet den geschulten, professionellen Einsatz 100 Prozent naturreiner ätherischer Öle, fetter Pflanzenöle, Hydrolate und die daraus hergestellten Pflegeprodukte. Aromapflege wird in Form von Waschungen, Bädern, Wickel und Kompressen, Einreibungen und Streichungen, individuelle Beduftung und zur Hautpflege eingesetzt", sagt Profektleiterin Eveline Mittermayr. Sie hat die verschiedenen Aromapflegemaßnahmen erarbeitet und dazu entsprechende Pflegestandards und Richtlinien gemeinsam mit den PflegemitarbeiterInnen erstellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.