19.01.2018, 10:52 Uhr

Ziel der ÖVP für 2018: grünes Licht für Bäderbau

Ob der Bezirk ein neues Hallenbad bekommt, wird sich 2018 entscheiden. Dann könnte sofort gebaut werden. (Foto: fotolia/Lunamarina)
BEZIRK. "Bis Ende 2018 müssen wir wissen, ob wir ein Bad bauen wollen oder nicht", sagt Landtagsabgeordneter Georg Ecker über seine politischen Ziele im Jahr 2018. Derzeit haben die Pläne für ein neues Erlebnisbad in Rohrbach-Berg durch ein klares Nein der Gemeinderäte von Aigen-Schlägl, Neustift und Klaffer einen kleinen Dämpfer erhalten. Bisher haben 30 Gemeinden einen positiven Beschluss gefasst, in sechs Orten ist eine Entscheidung noch ausständig und wird im Jänner fallen.

Überzeugungsarbeit leisten

"Wir müssen nun daran arbeiten, alle Gemeinden, die dagegen gestimmt haben, davon überzeugen, dass ein Hallenbad für die Region sehr wichtig ist", sagt Ecker. Vor allem geht es auch um die Frage, wollen wir uns vom Land Oberösterreich mindestens 6,5 Millionen Euro für die Region abholen, oder nicht", sagt er. Diesen Beitrag will das Land mindestens zum Bau des Erlebnishallenbades beitragen. Um noch mehr Untersützung zu erhalten, haben Bürgermeister Andreas Lindorfer und Georg Ecker Mitte Februar einen Termin bei Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landesrat Max Hiegelsberger vereinbart. Ecker: "Ich erwarte mir davon, dass wir gemeinsam einen Vorschlag entwickeln können, wie das Bad finanziert werden kann, wenn nicht alle Gemeinden mitzahlen wollen." In erster Linie sieht Ecker aber die Verantwortung dafür in der Region und ist auch davon überzeugt, dass 90 Prozent der Gemeinden dahinter stehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.