05.09.2016, 08:01 Uhr

Arnreit will in das Meister Play Off

(Foto: Foto: Manfred Lindorfer)
ARNREIT. Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit legt sich nach vielen erfolgreichen Jahren vor der am Samstag beginnenden Saison der Frauen Faustball Bundesliga die Latte etwas niedriger als zuletzt, ein Platz unter den besten sechs Teams ist im Herbstdurchgang das erklärte Ziel.

Vier Damen weniger

Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit muss im Herbstdurchgang im Vergleich zum Vorjahr gleich auf vier Schlägerinnen verzichten, dieser Aderlass an Angriffsspielerinnen dämpft natürlich auch die Erwartungshaltung. Das Ziel bleibt aber natürlich den Weg in das Meister Play Off im Frühjahr zu schaffen, dazu muss sich das Team untern den ersten sechs Mannschaften im Herbstdurchgang platzieren.
Am kommenden Samstag ist Arnreit gleich beim Titelverteidiger FBC ABAU Urfahr zu Gast, als weitere Mannschaft trifft Arnreit mit SC Höhnhart auf einen Aufsteiger, Spielbeginn ist um 16.30 Uhr. Gegen den Titelverteidiger rechnen sich die Arnreiterinnen nur geringe Chancen aus, wenngleich es gerade gegen Urfahr in der Vergangenheit immer wieder gelang gerade in scheinbar unterlegenen Situationen zu Punkten. Das Spiel gegen Höhnhart wird gleich zu einer wichtigen Begegnung, die Innviertlerinnen sind sicherlich eine der direkten Konkurrenten, die es gilt hinter sich zu lassen um 2017 im Meister Play Off dabei zu sein. Die Last im Arnreiter Angriff wird bei Viktoria Neumüller liegen, neben ihr stehen mit Susanne Gahleitner, Tanja Gahleitner, Bianca Eisschiel, Magdalena Bauer und Karin Azesberger fünf „gelernte“ Abwehr- bzw. Zuspielerinnen im Kader.
Kapitänin Karin Azesberger wurde am Samstag von Teamchef Wolfgang Ritschel-Roschitz nach einer Woche Trainingslager des Nationalteams in Faak erwartungsgemäß auch in den Kader für die Frauen Faustball Weltmeisterschaft im Oktober in Brasilien nominiert.

Sieg und Niederlage zum Auftakt für die Männer

Die Männer von Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit starteten am Samstag in der 2. OÖ Landesliga Nord mit einer 1:3 Niederlage gegen den Favoriten Froschberg in die Saison, mit einem Sieg im zweiten Spiel gegen Gastgeber Petrinum holte Arnreit zwei Punkte aus der Auftaktrunde.

Niederlagen zum Herbstauftakt

Den Frauen von Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit 2 fehlte in der ersten Herbstrunde in Reichenthal etwas das Glüch und die Routine um erfolgreich zu sein. Das junge Team um Kapitänin Martina Wögerbauer kämpfte zwar gegen Union Rohrbach/Berg 2 und gegen Gastgeber Union Reichenthal bravourös und war in allen Sätzen immer knapp dabei, zu einem Satzsieg reichte es aber nicht.

Heimrunden der Landesligateams am Samstag

Am kommenden Samstag, den 10. September, empfangen die Arnreiter Männer ab 10 Uhr auf der heimischen Sportanlage Union Peilstein und SV Haslach 1. In den beiden Lokalderbys will Arnreit die Punkte mitnehmen wobei es gerade gegen Haslach immer ganz knappe Partien gab. Darüber hinaus fällt bei Arnreit Zuspieler Manfred Gahleitner verletzungsbedingt aus, der Kapitän der Arnreiter Fußballmannschaft musste heute beim 4:2 Sieg über Sarleinsbach verletzungsbedingt mit einer Zerrung vorzeitig vom Spielfeld und muss voraussichtlich zwei Wochen pausieren.
Anschließend sind ab 13 Uhr sind Frauen von Arnreit 2 gegen Union St. Leonhard und gegen Union St. Martin im Mühlkreis Gastgeberinnen, nach einer Woche Trainingslager in Obertraun für den Großteil des Kaders wird das sicherlich eine schwere Aufgabe für die Arnreiter Girls.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.