14.12.2017, 09:29 Uhr

Wo Kinderseelen bald heilen dürfen

Baustellenbesichtigung: Vorstand Eugen Trinka, LR Christian Stöckl, Vorstand Leonhard Thun-Hohenstein, SALK-GF Paul Sungler. (Foto: Land Salzburg/Wildbild)

Start für Neubau der Uniklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Salzburg.

SALZBURG (ap). Der Bedarf an an Versorgungsplätzen für Kinder und Jugendliche im Psychiatrischen Bereich steigt auch in Salzburg stetig. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, fand nun der Startschuss für den Neubau der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Uniklinikum Salzburg (CDK) statt. Damit wird die Kapazität der Klinik um zehn auf insgesamt 30 Betten und zehn tagesklinische Plätze erweitert. Gleichzeitig werden die Ambulanz neu strukturiert und ein Therapiezentrum eingerichtet.

Bis in die Regionen

Seitens der Klinik arbeitet man intensiv mit den Angeboten für die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Problemen in den Regionen zusammen. "Ich bin froh, dass sich das Angebot im Land Salzburg nun auch im niedergelassenen Bereich verbessern wird. Wir bekommen jetzt auch vom Land Salzburg ein psychosoziales Beratungs- und Versorgungszentrum in der Stadt Salzburg und ein weiteres im Süden Salzburgs – und zwar das von der Kinderseelenhilfe von Pro Mente Salzburg", so der Vorstand der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Leonhard Thun-Hohenstein.

Kinder sind unsere Zukunft

"Wir setzen alles daran, für die Kinder und Jugendlichen in unserer Gesellschaft die notwendige Unterstützung und Behandlung auf einem zeitgemäßen medizinischen Versorgungsniveau sicherzustellen", betont auch LR Christian Stöckl. Man müsse den jungen Menschen mit psychischen Erkrankungen das notwendige Umfeld und die medizinische Versorgung geben, die sie in dieser schwierigen Situation benötigen und sie auf ihrem Weg bestens unterstützen. "Der stationäre Bereich wird vor allem mit Möbeln, Holz und einem Farb-Licht-Konzept so gestaltet sein, dass sich ein Wohlfühlcharakter einstellt, der vor allem bei längeren Aufenthalten den Heilungsprozess unterstützt", so Stöckl weiter.
Die Errichtungskosten für den Neubau betragen rund 11,2 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist im Sommer 2019 geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.