08.02.2018, 11:40 Uhr

Festprogramm zum 20-jährigen Jubiläum der Philharmonie Salzburg

Lisa Katharina Promok und Elisabeth Fuchs (Foto: Philharmonie Salzburg/Erika Mayer)
SALZBURG. Das von der Salzburger Dirigentin Elisabeth Fuchs 1998 ins Leben gerufene Orchester „Philharmonie Salzburg“ feiert heuer sein 20-Jahr-Jubiläum. Zu diesem Fest spielen die Musiker bis in den Herbst hinein ein abwechslungsreiches Programm.
"Ein Dirigent ohne Orchester ist wie ein Geiger ohne Geige" - diesen Satz hat Musiklehrer Balduin Sulzer einst zu Elisabeth Fuchs gesagt, wenn man so will, die Initialzündung für die Philharmonie Salzburg.

Geburtstag feiern im November

Das Repertoire zieht sich von klassisch-romantischen Werken über Igor Strawinsky, Benjamin Britten bis hin zu John Adams und Arvo Pärt. Darüber hinaus begeistert das Orchester auch mit Crossprojekten wie „Best of Hollywood“, „Broadway meets Hip Hop“ oder „Soul meets Classic“. "Für die Jubiläumssaison bieten wir einen musikalischen
Spannungsbogen von Bach über Beethoven bis Mahler. Sehr spezielle Symphonic Talks sind geplant und ein großes Geburtstagsfest am 23. November in der Salzburg Arena mit einem klanglichen und visuellen Novum: Die Philharmonie Salzburg mit Akrobatik und DJs!", gibt Fuchs bereits einen kleinen Einblick.

Schüler und Lehrlinge auf die Bühne  bringen

Im April stehen die von Fuchs initiierten Schüler- und Lehrlingskonzerte auf dem Programm.
"Höhepunkt ist ein interaktiver Teil, in dem die jungen Gäste aufgefordert werden, selbst auf die Bühne zu kommen, um mitzusingen oder mitzuspielen", so die Chefdirigentin der Philharmonie Salzburg.
Die Reihe der "Symphonic Talks", die Jugendliche und Erwachsene an klassische Musik heranführen sollen, wird mit Abenden zu Charlie Chaplin, einem weihnachtlichen "Concierto de Aranjuez", einer Kurzversion von „Le Nozze di Figaro“ und einem Konzert mit dem Frauen-Trio "Hollerstauden" fortgesetzt.

"Stille Nacht" gemeinsam singen

Ehe im November die Geburtstagsfeierlichkeiten anstehen, begibt sich die Philharmonie Salzburg noch auf große China-Tournee.
Anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Stille Nacht“ lädt Orchesterleiterin Fuchs zum Mitsingen ein: in die Wallfahrtskirche Maria im Mösl in der Stille-Nacht-Gemeinde Arnsdorf wird Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“ aufgeführt. Zudem gibt es eine kurze Franz Xaver Gruber Führung durch die Volksschule Arnsdorf, in der der Komponist des Liedes Lehrer war. "Zum Abschluss singen wir gemeinsam alle sechs Strophen von 'Stille Nacht – Heilige Nacht' in der Wallfahrtskirche Maria im Mösl und trinken anschließend Punsch- und Kinderpunsch.", erzählt die Musikerin aus Leidenschaft.

Seit Jahresbeginn fungiert Lisa Katharina Promok als Geschäftsführerin der Philharmonie Salzburg. Sie wird sich unter anderem um internationale Auftrittsmöglichkeiten kümmern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.