23.01.2018, 11:22 Uhr

Wehmut beim Abschied von Mutter und Tochter

Helma Pavaletz mit Tochter Manuela Güberli und Enkelin Helin
SALZBURG. Was mit Freudentränen vor einer Woche begann, endete gestern am Flughafen Salzburg mit Wehmut: Die Rede ist von der Familienzusammenführung der 79-jährigen Helma Pavaletz, die im Seniorenwohnhaus Itzling lebt, und ihrer in der Türkei lebenden Tochter Manuela Gürbeli. Die beiden sahen sich nach über 40 Jahren erstmals wieder, auch die achtjährige Enkelin Helin war bei dem Wiedersehen mit dabei.
Durch eine Spendenaktion ist es wie berichtet gelungen, die Reisekosten der Tochter und Enkelin von Istanbul nach Salzburg auszulegen. Es war das allererste Treffen zwischen Mutter und Tochter seit der Kindesentführung durch den leiblichen Vater - einen türkischen Gastarbeiter.

Eine gemeinsame Woche in Salzburg

Eine Woche durften die drei nun gemeinsam in Salzburg verbringen. Auf dem Programm standen unter anderem ein Besuch im Salzburger Zoo, eine Stadtbesichtigung und eine Fahrt auf den Untersberg - aber vor allem eines: endlich Zeit füreinander haben. "Es ist wie im Traum. Ich kann es nicht glauben, dass ich meine Mutter endlich sehe und sie in den Arm nehmen kann. Zum ersten Mal mit der Familie hier Zeit zu verbringen, das ist neu und ungewohnt.", erzählte Tochter Manuela beim Wiedersehen. "Ich bin überglücklich, ich habe so auf ein Wiedersehen gehofft und jetzt hat es endlich geklappt", so eine gerührte Helma Pavaletz.

Mutter und Tochter wollen sich unbedingt wiedersehen

Am Montagfrüh hieß es dann nach einer Woche Abschied nehmen - Mutter und Tochter wollen sich aber unbedingt wiedersehen. Mit finanzieller Unterstützung könnten sie es schaffen. „Sobald ich wieder ein Besucher-Visum für Österreich bekomme, versuche ich nochmals zu kommen. Aber es wäre schön, wenn uns meine Mutter auch einmal in der Türkei besuchen könnte", so die Tochter gegenüber dem ORF. Mit Hilfe eines weiteren Spendenaufrufs von Diakonie, Bezirksblättern und der Stadt Salzburg kommt vielleicht genug Geld für eine kurze Reise zusammen.

Mehr Informationen und Bilder vom Wiedersehen von Mutter und Tochter sehen Sie hier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.