21.12.2017, 11:20 Uhr

Zoo-Nashörner sollen wieder Nachwuchs bekommen

Tamu und Yeti sollen im Salzburger Zoo wieder Nachwuchs bekommen. (Foto: Zoo Salzburg)

Berliner Reproduktionsspezialisten waren erneut in Salzburg zu Gast.

ANIF (buk). Zu prächtigen Jungbullen sid die beiden Breitmaulnashörner Amadou und Tayo im Salzburger Zoo herangewachsen. Ihr Geburtsgewicht von 60 Kilo haben sie mittlerweile locker verzehnfacht. Nun sollen ihre Mütter Tamu und Yeti weiten Nachwuchs bekommen. "Die beiden sind im besten Alter, sich um weiteren Nachwuchs zu kümmern", sagt Zoo-Geschäftsführerin Sabine Grebner.

Aktiver Artenschutz im Tiergarten

Dabei zähle aktiver Artenschutz zu den wichtigsten Aufgaben des Salzburger Zoos. "Eines unserer Ziele ist es, einen Beitrag für die Bestandserhaltung der Breitmaulnashörner in Menschenhand zu leisten", so Grebner. Deshalb waren Frank Göritz und Robert Hermes, zwei Reproduktionsspezialisten des Berliner Leibniz-Instituts zur Zoo- und Wildtiere, erneut in Salzburg. Bei ihrem Besuch haben sie die beiden Breitmaulnashorn-Kühe wieder künstlich besamt.

Trächtigkeit dauert bis zu 16 Monate

"Jetzt heißt es erstmal: Warten!", sagt Grebner. Denn eine Trächtigkeit lasse sich vorab nur anhand einer Hormonanalyse im Kot nachweisen. "Bis wir ein aussagekräftiges Ergebnis in Händebn halten, müssen wir uns bis zu zwei Monate lang gedulden", weiß die Zoo-Geschäftsführerin. Die Trächtigkeit der Nashörner selbst dauert bis zu 16 Monate.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.