Red Bulls X-Alps 2019
Herausforderung pur – die neue Route der Red Bull X-Alps

Der Start des Red Bull X-Alps 2019 erfolgt auf dem Mozartplatz. Dann geht es hinauf auf den Gaisberg, wo es zum ersten Flug des Rennens Richtung Wagrain-Kleinarl geht.
2Bilder
  • Der Start des Red Bull X-Alps 2019 erfolgt auf dem Mozartplatz. Dann geht es hinauf auf den Gaisberg, wo es zum ersten Flug des Rennens Richtung Wagrain-Kleinarl geht.
  • Foto: Felix Woelk/Red Bull Content Pool
  • hochgeladen von Daniel Schrofner

Los geht die Red Bull X-Alps 2019 am 16. Juni am Mozartplatz in Salzburg. In diesem Jahr präsentiert sich die Route für die 32 Athleten aus 20 Nationen von ihrer herausforderndsten Seite. Zu Fuß und mit dem Paragleiter legen die Teilnehmer die 1.138 km quer durch die Alpen von Salzburg nach Monaco zurück. Mit dabei auch Lokalmatador Paul Guschlbauer, der zuletzt zwei Mal Dritter wurde und Fünffach-Sieger Christian Maurer aus der Schweiz.

SALZBURG. Noch anspruchsvoller und unvorhersehbarer präsentiert sich die 1.138 km lange Strecke des Red Bull X-Alps 2019. Es wird die herausforderndste Route in der 16-jährigen Geschichte des Rennens. Die 32 Athleten aus 20 Nationen, unter ihnen 30 Männer und zwei Frauen, legen nur zu Fuß und mit dem Paragleiter den Weg quer durch die Alpen vom Mozartplatz in Salzburg nach Monaco zurück. Dabei müssen sie 13 Turnpoints – die höchste Anzahl seit Anbeginn des Rennens – in sechs Ländern entlang der Alpen passieren. Die Route führt dabei durch Österreich, Deutschland, Italien, Schweiz, Frankreich und Monaco.

Die Athleten müssen den Hauptkamm der längsten Gebirgskette Europas fünf Mal in nord-südlicher beziehungsweise ost-westlicher Richtung überqueren. Auch Renndirektor Christoph Weber sagt, es wird härter als je zuvor. „Das Rennen findet früher statt, als in den Jahren zuvor – im hochalpinen Gelände könnte noch deutlich mehr Schnee liegen, der das Vorankommen der Athleten erschwert. Wenn das Wetter nicht gut genug ist, um zu fliegen, könnte es ein sehr langes und kräftezehrendes Rennen nach Monaco werden.“

Der erste Flug geht vom Gaisberg weg

Der Startschuss erfolgt für die Athleten am Mozartplatz in Salzburg. Von hier aus werden die Athleten durch die Altstadt auf den Gaisberg zu Turnpoint 1 laufen und zum ersten Mal ihre Gleitschirme auspacken für den ersten Flug des Rennens. Es geht dann in Richtung Turnpoint 2 in Wegrain-Kleinarl im Pongau. Dieses Gebiet ist den Teilnehmern bereits bestens bekannt, denn der Prolog, ein Ein-Tages-Rennen vor dem Hauptrennen, findet nur wenige Tage vor dem Start im Pongau statt. In der Folge wird Salzburg verlassen und es warten noch unter anderem die Zugspitze, der höchste Berg Deutschlands, der Eiger in der Schweiz sowie der Mont Blanc in Frankreich auf die Athleten. Ehe das warme, türkisblaue Wasser des Mittelmeers in der Bucht von Monaco schon auf die Finisher wartet.

Der Start des Red Bull X-Alps 2019 erfolgt auf dem Mozartplatz. Dann geht es hinauf auf den Gaisberg, wo es zum ersten Flug des Rennens Richtung Wagrain-Kleinarl geht.
Die neue Route der Red Bull X-Alps 2019 wird die herausforderndste in der 16-jährigen Geschichte des Rennens.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen