Tenniszeitreise beim TC Bad Ischl

28Bilder

BAD ISCHL. Tennis, wie anno dazumal: Einmal im Jahr schlüpfen die Tennisspieler des TC Bad Ischl in weißes Gewand und spielen – wie es zur Anfangszeit des Tennis üblich war – in mit Holzrackets.

Auch heuer fand das Nostalgieturnier unter der Regie von Alois Sagmeister, Philipp Gratzer und vielen weiteren freiwilligen Helfern statt. Sogar das Wetter, das es am nostalgischen Samstag nicht gut mit dem Event meinte, konnte der großartigen Stimmung keinen Dämpfer verpassen. So fanden sich 28 motivierte Spieler im Alter von zehn bis 80 Jahren in der Tennishalle Bad Ischl ein, um ihrem Lieblingshobby einmal in etwas anderer Art und Weise zu frönen. Gespielt wurden "Gaudi-Doppel", die Runde für Runde neu zusammengelost wurden. Auch das ein oder andere Generationenduell stand dabei am Spielplan.

Jugend setzt sich durch

Nach mehreren Runden standen schließlich die Sieger fest: Trotz zahlreicher Routiniers standen mit Michael Kratky und Max Ebner zwei junge Tennis-Asse ganz oben am Podest. Dritte wurde Katharina Hödlmoser. Für jene, die die wenigsten Games erobert haben, hatte Alois "Weltklasse" Sagmeister entsprechende Trostpreise parat. Ober diese konnten sich Rudolf Aigner und Ossy Martinz freuen.
Im Zuge der Siegerzeremonie wurden auch zahllose Tombolapreise verlost, die vom Talkmaster himself und "Glücksfee" Lydia Gratzer zusammengetragen worden waren. Klaus Kratky gewann dabei den Hauptpreis, einen Wilson-Tennisschläger im Wert von 250 Euro.
Dass der Tennistag so schon ausklang, ist nicht zuletzt Lewis Niderman mit seiner Gesangsperformance zu verdanken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen