28.11.2016, 11:27 Uhr

Deutsch-Syrerin hielt Vortrag in Laakirchen

(Foto: FPÖ)
LAAKIRCHEN. "Der Islam – Friedliche Religion oder gefährliche Ideologie":
Deutsch-Syrerin referiert vor über 200 Interessenten in Steyrermühl: „Toleranz ist gut, aber nicht gegenüber den Intoleranten“
Mehr als 200 Personen kamen zum von der FPÖ Vöcklabruck und der FPÖ Gmunden veranstalteten Vortrag von Laila Mirzo zum Thema „Der Islam – friedliche Religion oder gefährliche Ideologie“ nach Steyrermühl. Die 38-jährige Deutsch-Syrerin schilderte ihre persönliche Erfahrung mit dem Islam ebenso wie ihren Weg nach Europa. Zudem ging die Referentin auf die aktuelle Lage in ihrem ehemaligen Heimatland Syrien ein. Mirzo, in Linz mit Mann und zwei Kindern lebend, präsentierte in einem Vortrag ausführlich ihre Sichtweise und die Auslegung des Islams bzw. des Korans. Untermauert mit den entsprechenden Passagen und Suren aus dem Koran zeigte Mirzo auf: Polygamie, das Bild der Frau und eine eventuelle Unterwanderung – bzw. auch falsch verstandene Toleranz waren ebenso Themen wie die Verdeutlichung und genauere Betrachtung radikaler Suren.

Beeindruckt vom regen Interesse an dieser Veranstaltung zeigten sich die beiden FPÖ-Bezirksparteiobmänner, 2. LT-Präsident DI Dr. Adalbert Cramer (Gmunden) und LAbg. Rudolf Kroiß (Vöcklabruck). Der Abend stand ganz im Zeichen von Fragen und Antworten aus erster Hand. Das interessierte Publikum zeigte keinerlei Berühungsängste, was sich auch am regen Austausch nach dem Vortrag eindrucksvoll zeigte.

Der Aufruf eines Diskutanten, alle politischen Kräfte sollten sich endlich an einen Tisch setzen und angesichts der angeblich 40 Prozent konservativer Moslems in Österreich gemeinsame Lösungen erarbeiten und das Problem nicht als politischen Spielball Links gegen Rechts benutzen, fand besonderen Applaus.
„Toleranz ist gut, aber nicht gegenüber den Intoleranten“, so die klare Aussage der Vortragenden, Laila Mirzo
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.