Schloss Zell an der Pram: Fusion mit Schloss Weinberg

Das Schloss Zell an der Pram macht nun gemeinsame Sache mit dem Schloss Weinberg in Kefermarkt. Kulturelle Höhepunkte, wie die Pramtaler Sommeroperette (im Bild), bleiben bestehen.
2Bilder
  • Das Schloss Zell an der Pram macht nun gemeinsame Sache mit dem Schloss Weinberg in Kefermarkt. Kulturelle Höhepunkte, wie die Pramtaler Sommeroperette (im Bild), bleiben bestehen.
  • Foto: Pramtaler Sommeroperette
  • hochgeladen von Kathrin Schwendinger

ZELL/PRAM. Unter dem Namen "Bildungsschlösser OÖ" präsentieren sich künfitg die beiden Landesbildungszentren Schloss Zell an der Pram und Schloss Weinberg in Kefermarkt.

Nachdem Karl Reiniger, der elf Jahre lang das Schloss Zell an der Pram geleitet hat, im Juni ins Stift Reichersberg gewechselt ist (Hier das Interview dazu), war lange nicht klar, wer das Ruder im Schloss übernimmt. Nun teilt Landeshauptmann Thomas Stelzer in einer Presseaussendung mit, dass Schloss Zell und Schloss Weinberg gemeinsame Sache machen.

Mit dieser Fusion wurden die Führungsstrukturen gestrafft. So wurde zum Leiter beider Bildungsschlösser Markus P. Ladendorfer ernannt. Er ist laut Stelzer langjähriger Mitarbieter des Landes Oberösterreich und leitet seit sechs Jahren das Schloss Weinberg.

"Die zentrale Koordination der Marketingaktivitäten, der Pädagogik und des Qualitätsmanagements lassen nicht nur finanzielle Synergien entstehen, sondern garantieren, dass beide Schlösser auch in Zukunft kulturelle Nahversorger bleiben und die Weiterbildungsangebote stetig verbessert werden", erklärt Stelzer die Zusammenarbeit.

Fokus solle dabei auf die Erwachsenenbildung gelegt werden. "Bestens ausgestattete Seminarräume, neu sanierte Gästezimmer sowie Seminarküchen mit regionalen Angeboten bieten auch künftig einen attraktiven Ort für Seminar, Workshops und Tagungen", ist Stelzer überzeugt. Im Schloss Zell an der Pram etwa finden die Sanierungsarbeiten, die 2009 begonnen haben, gerade ihren Abschluss. Damit verfügt das Schloss ab Sommer 2018 über 95 Betten.

Aber auch um die kulturellen Höhepunkte müsse man sich nicht sorgen. So werden etwa die "Pramtaler Sommeroperette" im Schloss Zell an der Pram genauso wie der "Weinberger Schloss Advent" fixe Termine des Veranstaltungskalenders bleiben.

Das Schloss Zell an der Pram macht nun gemeinsame Sache mit dem Schloss Weinberg in Kefermarkt. Kulturelle Höhepunkte, wie die Pramtaler Sommeroperette (im Bild), bleiben bestehen.
Markus P. Ladendorfer (links), leitet nun nicht mehr nur das Schloss Weinberg in Kefermarkt sondern auch das Schloss Zell an der Pram – beide werden künftig gemeinsam unter dem Namen "Bildungsschlösser OÖ" geführt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen