Suben: Afghane machte sich in "Schlepper-Lkw" durch Klopfzeichen bemerkbar

SUBEN. Wie die Polizei mitteilt, machte sich der junge Afghane am Zollamtsplatz in Suben durch Klopfzeichen bemerkbar. Polizeibeamte der Autobahnpolizeiinspektion Ried (Ausgleichsmaßnahmen) nahmen den jungen Mann nach den Bestimmungen des Fremdenpolizeigesetzes fest.

Die Reise des 18-Jährigen in dem Sattelschlepper begann am 3. Jänner 2018: Ein bisher unbekannter Schlepper öffnete und manipulierte, vermutlich während einer Lenkpause des Kraftfahrers in Rumänien, den Zollverschluss des bulgarischen Sattelanhängers und ermöglichte somit dem 18-jährigen afghanischen Flüchtling die versteckte Beförderung in Richtung Deutschland.

Auf der Dienststelle der API Ried im Innkreis stellte der afghanische Staatsbürger einen Antrag auf internationalen Schutz. Er wurde in das Polizeianhaltezentrum Wels zur Bearbeitung seines Asylantrages überstellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen