Undichtes Dach einfach vorgetäuscht: Drei Deutsche als falsche "Sanierer" unterwegs

Die Betrüger machten den Geschädigten teilweise vor, ihr Dach sei undicht und verlangten die Leistung vorab in bar.
  • Die Betrüger machten den Geschädigten teilweise vor, ihr Dach sei undicht und verlangten die Leistung vorab in bar.
  • Foto: sharplaninac/fotolia
  • hochgeladen von Kathrin Schwendinger

BEZIRK SCHÄRDING, OÖ (ska). 17 Personen aus Ober- und Niederösterreich und aus Wien sind den Betrügern ins Netz gegangen. Schaden: Rund 45.000 Euro.

Wie die Polizei mitteilt, betrieben die drei deutschen Staatsangehörigen – eine 30-jährige Frau und zwei Männer (22 und 35) ihre Betrugsmasche von April 2015 bis März dieses Jahres. Die drei stehen im Verdacht, ohne gewerberechtliche Bewilligung eine Firma geführt zu haben.

Undichte Dächer einfach vorgetäuscht

Sie stellten auf Messen in Wels, Tulln und Wieselburg aus, um Kunden zu gewinnen. Dabei boten sie vor allem Sanierungs- oder Reinigungsarbeiten an Hausdächern an. Aufträge ermöglichte sich die Betrügerbande teilweise durch Vortäuschen von undichten Dächern. Sie verlangte für die Dachreinigung oder -sanierung die Leistung in Bar, führte die in Auftrag gegebenen Arbeiten aber dann nicht oder derart unfachmännisch aus, dass den Geschädigten zusätzlicher Schaden entstand.

In Zusammenarbeit mit der Finanzpolizei Schärding konnte der vermeintlichen Firma die Steuerhinterziehung von etwa 26.000 Euro nachgewiesen werden, was zur Pfändung eines Porsche Cayenne durch die Finanzpolizei führte. Außerdem konnte im Zuge der Erhebungen der 35-Jährige, der in Deutschland mit EU-Haftbefehl gesucht wurde, von den Fahndern des Landeskriminalamtes OÖ festgenommen und in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert werden.

Anzeige wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges, schweren Betruges und Sachwuchers wurde an die Staatsanwaltschaft Ried/I erstattet.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Anzeige
Die Arbeiterkammer Oberösterreich präsentiert das Home-Office-Test-Tool.
1

H.O.T.T.
Die Arbeiterkammer: eine starke Partnerin und Hilfe in allen Lebenslagen

Was muss ich im Home-Office alles beachten? Wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein? Ist mein WLAN leistungsstark genug? Wer von Zuhause aus arbeitet, stellt sich diese und viele andere Fragen. Die Arbeiterkammer hilft – mit dem neuen interaktiven Home-Office-Test-Tool H.O.T.T., bei dem alle Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden. Vor Beginn der Corona-Pandemie haben nur rund fünf Prozent der Arbeitnehmer/-innen in Österreich Home-Office genutzt. Das hat sich während der Lockdowns geändert....

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen