FCA verpatzt den Saisonstart!

SV Lugstein Friedburg - FC Handyshop Andorf 5 : 2 (1 : 2)

..

Leider ein böses Erwachen gab es für den FC Andorf beim Saisonauftakt in Friedburg, wo man in eine leider großteils selbst verschuldete Niederlage schlittert. Trainer Rainer Klaffenböck konnte bis auf den wegen Krankheit nicht voll fitten Lukas Zikeli die derzeit beste Formation aufbieten, wobei aber einige Spieler wie Kapitän Mario Illibauer oder Torjäger Laszlo Somogyi aufgrund ihrer Verletzungen natürlich nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren. Ein Umstand, der sich leider auch mit Fortdauer des Spieles immer mehr abzeichnete.

Der FCA beginnt das Spiel gegen die favorisierten Friedburger aber sehr engagiert und zeigt von Anpfiff weg, dass man gewillt ist, auch Punkte mit nach Hause zu nehmen. Bereits in der 2.min zieht Laszlo Somogyi aus fast 25m ab, doch der Schuss geht klar am Tor vorbei. Im Gegenzug kommt der SVF nach einem unnötigen Foul an der Strafraumgrenze zu einem gefährlichen Freistoß, doch der Schuss von Spielmacher Gerhard Breitenberger geht doch klar am langen Eck vorbei (3.). Eine Großchance vergibt der FCA dann in der 11.min als nach einem schnellen Konter über Simon Schlederer auf Mario Illibauer der Andorfer Kapitän den Ball im Sechzehner nicht zum völlig freistehenden Stephan Schustereder bringt. Nur wenig später kommt der Aufsteiger nach toller Kombination über die rechte Seite schnell nach vorne, doch Stürmer Somogyi setzt seinen Kopfball nach Flanke von Schustereder vom Fünfer am langen Eck vorbei (14.). Die Heimelf versucht indes, nur entweder mit hohen Bällen auf den langen Mario Bergmüller oder den wieselflinken Thomas Fenninger das Mittelfeld rasch zu überbrücken, was aber in den ersten 20min kaum gelingt. Auch die nächste gute Möglichkeit gehört dem FC Andorf, doch Laszlo Somogyi setzt auch seinen zweiten Kopfball nach Illibauer-Ecke über das Friedburger Tor (19.). Nicht unverdient aber eher glücklich gehen die Gäste dann in der 22.min nach einem schweren Patzer von SVF-Goalie Oliver Angermair mit 0 : 1 in Führung, als Laszlo Somogyi ein schwaches Abspiel des Tormannes erahnt, nachsetzt und nur mehr auf den freistehenden Mario Illibauer ablegen muss. Der Andorfer Spielmacher hat wenig Mühe, das Leder zur Führung im leeren Tor zu versenken. Die Klaffenböck-Elf hat das Spiel eigentlich im Griff, ist vor allem spielerisch überlegen und kann die Friedburger Offensive meist mühelos in Schach halten. Dann folgt in der 30.min der erste schwere Patzer, als man sich im Spielaufbau einen schweren Abspielfehler leistet, den die Hausherren mit einem blitzschnellen Pass durch die Mitte auf Philipp Schön eiskalt zum 1 : 1-Ausgleich nutzen. Wenig später zeigt sich der gute Schiri Dr. Haselbruner sehr gnädig, als er dem Friedburger Verteidiger Seirer nach einem Hands als letzter Mann nur die gelbe Karte zeigt, wäre doch Laszlo Somogyi dabei alleine aufs Tor gezogen (35.). Der fällige Freistoß aus 18m, von Mario Illibauer scharf aber zu zentral getreten, wird sichere Beute von Tormann Angermair. Der FCA bleibt aber dran und geht in der 38.min wieder in Führung, als sich Lukas Schönbauer auf der rechten Seite durchsetzt und eine herrliche Flanke aufs lange Eck zieht, wo gleich drei Andorfer Spieler völlig frei sind. Stephan Schustereder setzt den Kopfball überlegt und seelenruhig zum 1 : 2 ins lange Eck. Kurz vor der Halbzeit haben dann die Hausherren nach einem Andorfer Abwehrfehler noch die Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Schuss von Breitenberger geht am langen Eck vorbei (41.). Alles in allem aber geht der FCA aufgrund der höheren Spielanteile verdient in Führung in die Pause.

Mit Beginn der zweiten Hälfte übernimmt aber die Elf von Walter Leitner das Kommando, weil Andorf zu viele Räume öffnet und nicht mehr in die Zweikämpfe kommt. Auch die erste Chance hat der SV Friedburg, als Thomas Fenninger mit einem herrlichen Fallrückzieher an FCA-Tormann Manuel Oberauer scheitert (50.). Der Knackpunkt des Spieles aus Andorfer Sicht passiert aber in der 52.min, als nach Illibauer-Ecke und Kopfballvorlage von Jakob Schlederer ein Kopfball von Stephan Schustereder von der Friedburger Abwehr mit vereinten Kräften von der Linie gekratzt wird. Das 1 : 3 wäre wohl die Vorentscheidung in diesem Spiel gewesen. Ab der 60.min bestimmt dann Friedburg klar das Geschehen, wohl auch weil Trainer Klaffenböck nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Simon Schlederer, die Andorfer Defensive umbauen muss. In der 64.min pariert Goalie Oberauer einen gut angetragenen Weitschuss des wohl besten Friedburgers Gerhard Breitenberger souverän. Doch nur eine Minute später nimmt das Spiel dann eine radikale Wende, als die FCA-Abwehr erneut schwer patzt und Stürmer Mario Bergmüller alleine aufs Tor ziehen kann, wo er von Tormann Oberauer zumindest nach Ansicht von Schiri Dr. Haselbruner nur mehr regelwidrig gestoppt werden kann. Den harten, aber wohl vertretbaren Elfer verwandelt der Gefoulte selber souverän zum 2 : 2-Ausgleich (66.). Bereits beim nächsten Friedburger Angriff patzt die Andorfer Defensive erneut, lässt die Hausherren fast ungehindert im Strafraum kombinieren und so erzielt Thomas Fenninger nach doppeltem Doppelpass mit Sturmpartner Bergmüller das 3 : 2 (67.).

Leider geht die Andorfer Schockstarre noch weiter und so kommen die Hausherren in der 71.min auch noch zum 4 : 2, als die Andorfer Abwehr mit einem einfachen Pass durch die Mitte aufgerissen wird und Fenninger nur mehr den Ball ins lange Eck schieben muss. Der FCA zeigt aber Moral und versucht noch einmal zurück zu kommen, doch Goalie Angermair dreht in der 75.min einen gut angetragenen Illibauer-Freistoß über die Querlatte. Kurz vor Schluss lässt dann Laszlo Somogyi nach Schustereder-Flanke einen Sitzer aus, als er den Ball am Fünfer nicht voll trifft und nur eine Minute später überhebt der eingewechselte Benjamin Schneiderbauer den herauseilenden Friedburger Tormann zu leicht, sodass der den Ball noch vor der Linie sicher aufnehmen kann (84.,85.). Auch der aufgerückte Peter Nagy kommt in der 89.min noch zu einer guten Möglichkeit, doch sein Schuss aus 12m wird sicherere Beute von Tormann Angermair. Denn Schlusspunkt in einem rassigen Auftaktspiel setzen aber die Hausherren, die nach einer flüssigen aber von der FCA-Abwehr ungestörten Kombination in der 90.min durch Andreas Fenninger auch noch das 5 : 2 erzielen.

Am Ende steht ein aufgrund der Effizienz in der Offensive auch verdienter Friedburger Heimsieg, der aber viel zu hoch ausgefallen ist und den sich der FC Andorf leider auch großteils selbst zuzuschreiben hat. Der FCA steht nun vor dem schweren Heimspiel gegen den letztjährigen Fast-Aufsteiger Union Pettenbach, während der SV Friedburg mit viel Selbstvertrauen nach Utzenaich fahren kann. Beim FCA sollte man vor allem die letzten 30min rasch aus den Köpfen bringen und auf die gute Leistung der ersten Halbzeit aufbauen.

FCA-AUFSTELLUNG:
M. Oberauer - P. Indinger, P. Nagy, L. Schönbauer, Ch. Haslinger – J. Schlederer, St. Glechner, S. Schlederer, M. Illibauer, St. Schustereder - L. Somogyi

Tore:
P. Schön (30.), M. Bergmüller (66.P), T. Fenninger (67.,71.), A. Fenninger (90.); M. Illibauer (22.), S. Schustereder (36.)

Delikomat-Stadion Friedburg/ 150 Zuschauer / Schiri Dr. Stefan Haselbruner

...

Unsere Reserve startet mit einem 0 : 9-Kantersieg in die Saison! Glückwunsch an Coach Fritz Glechner und das gesamte Team!

Autor:

Dietmar Entholzer aus Schärding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.