"So zu verlieren ist schon bitter"

Trotz ganzem Einsatz gab's keinen Titel.
9Bilder
  • Trotz ganzem Einsatz gab's keinen Titel.
  • hochgeladen von David Ebner

SCHÄRDING (ebd). Alfred Hitchcock hätte kein besseres Drehbuch für den Faustball-Thriller vergangenen Samstag in Schärding schreiben können. Der Tabellenführer der 2. Landesliga West, SPG Schärding, lag punktegleich mit Union Überackern in Front. Zünglein an der Waage war der drittplatzierte Union Franking. Zum Auftakt der Finalspiele unterlag Union Überackern den Frankingern mit 1:3, und ließ wichtige Punkte liegen. Die SPG Schärding machte ihre Sache besser, und siegte in einem Kräfte raubenden Spiel gegen die Frankinger mit 3:2.

Ein Satzgewinn zum Titel

Mit nur einem Satzgewinn im allerletzten Spiel gegen Union Überackern hätte sich die SPG Schärding zum Meister krönen können. Diesem Satzgewinn waren die Schärdinger im gesamten Spiel sehr nahe. Beim Ergebnis von 14:15, 8:11 und nochmals 14:15 hatte man einige Meisterbälle auf der Faust, ließ aber alle Möglichkeiten ungenutzt. Das Glück des Tüchtigeren war an diesem Tag auf Seiten der Union Überackern, die sich unter dem Jubel von zahlreichen mitgereisten Fans zum Meister krönte. Schärding bleibt damit als Vizemeister auch der erhoffte Aufstieg in die 1. Landesliga verwehrt. "Eine so knappe Entscheidung, wo wir alle Möglichkeiten zum Sieg gehabt hätten, zu verlieren, ist schon bitter. Natürlich wären wir gerne Meister geworden, aber wir haben Blut geleckt und werden uns die nächste Chance dazu sicher bald erarbeiten", gibt sich Angreifer Manuel Duft nach erster Enttäuschung kämpferisch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen