01.09.2014, 16:06 Uhr

Engelhartszell als Gastgeber der Ortsbildmesse

ENGELHARTSZELL (juk). Am Wochenende war Engelhartszell Gastgeber der 23. oberösterreichweiten Ortsbildmesse. 95 Gemeinden und gut hundert anderweitige Aussteller sind in die Markgemeinde an der Donau gekommen, um ihre Konzepte der Dorf- und Stadtentwicklung vorzustellen.
Gekommen waren dabei nicht nur oberösterreichische Aussteller, auch Gemeinden aus dem angrenzenden Bayern und aus Nordrhein-Westfalen präsentierten sich in Engelhartszell. Den weitesten Weg hatten die Vertreter der Gemeinde Kangasala, die aus Finnland anreisten.

Landesrat Michael Strugl lobte bei der feierlichen Eröffnung die "beeindruckende Leistungsschau der Ideen in der Stadtentwicklung" und lobte den Willen der Bürger, den Lebensraum selbst mitzugestalten. Vom Land werden die Innitiativen aus den einzelnen DOSTE-Gemeinden wie etwa Erhaltung der Nahversorgung oder mehr Grünraum mit Geldmitteln gefördert. Auf Förderungen hoffen können jetzt auch Handenberg, Peilstein, Hohenzell, Mühlheim, Nußbach, Saxen, Großraming, Seewalchen am Attersee und Straß im Attergau. Diese neun Gemeinden wurden neu in den Kreis der Dorf- und Stadtentwicklung mitaufgenommen.

Die 95 Gemeinden präsentierten an ihren Ständen touristische Angebote oder ortsansässige Betriebe, machten Werbung für Schulen oder anstehende Feste. Daneben wurden alte Handwerkskünste wie wie Dreschen oder Schnitzen vorgeführt. An der Donaulände gab es eine Kunstaustellung. Im nächsten Jahr ist die Bezirksstadt Gmunden Austragsungsort der Ortsbildmesse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.