21.12.2017, 11:43 Uhr

EU-Fördergeld fließt für fünf Leader-Pojekte im Sauwald und Pramtal

Vom Bioladen in Schärding bis zur Sauwald-Panoramastraße in St. Aegidi: Diese Leader-Pojekte erhalten Geld aus dem EU-Fördertopf.

BEZIRK SCHÄRDING. Das Projektauswahlgremium der Leader-Region Sauwald-Pramtal hat sich für fünf Projekte entschieden, die eine Förderung aus dem EU-Programm für ländliche Entwicklung erhalten sollen.

So wird etwa ein neuer regionaler Laden in Schärding gefördert. "Dahoam" heißt das Geschäft im "Hasibeder Haus" am Unteren Stadtplatz in Schärding, das am 16. Dezember 2017 eröffnet wurde. Betreiberin Angela Mittermayr bietet darin ausschließlich regional produzierte Produkte zum Verkauf an. Und zwar nicht nur Lebensmittel, sondern auch Kosmetik und Geschenkartikel, hergestellt in traditioneller Handarbeit. Wo möglich wird auf Verpackungsmüll verzichtet. Angeboten werden außerdem Workshops und Kurse für traditionelle Handarbeiten.

Beim zweiten geförderten Projekt handelt es sich um eine Initiative des Vereins "Wie's Innviertel schmeckt. Unter dem Motto "Regionalität macht Schule" arbeiten Partner aus unterschiedlichen Bereichen zusammen, um Kindern und Jugendlichen den Wert regionaler Produkte und deren Bedeutung für Wirtschaft, Landschaft, Kultur und Tourismus zu vermitteln.

Auch ein Taufkirchner Projekt profitiert von EU-Fördergeld: Der Verein der Förderer und Freunde des Museums in der Schule erweitert die Ausstellung rund um Fotografie und Rundfunktechnik. So sollen zwei neue "Kojen" entstehen, um kürzlich erhaltene Exponate ergänzen zu können.


Waldschule Esternberg lebt wieder auf

In Esternberg soll mithilfe von EU-Förderung der Waldlehrpfad "Waldschule Esternberg" erneuert werden. Der Rundgang, den der ehemalige Volksschuldirektor Johann Schererbauer in den 90er-Jahren ins Leben gerufen hat, ist 3,5 Kilometer lang. Neu gestaltet mit Schautafeln und interaktiven Stationen soll er ein Angebot für die Pflichtschulen der Region für einen anschaulichen Biologieunterricht und ein Ausflugsziel für Familien werden.

Auf die Sauwald-Panoramastraße in den Gemeinden St. Aegidi und Engelhartszell kommt eine "Qualitätsoffensive" zu. Heißt? Die Aussichtsplattformen ins Obere Donautal sollen revitalisiert werden. Denn obwohl die Region in den Sommermonaten touristisch gut besucht ist, konnte das Potential an möglichen Besuchern der Panoramastraße bis dato noch nicht ausgeschöpft werden. Um die Zielgruppe auszuweiten, wird künftigt auch die Marketingreichweite der Werbegemeinschaft Donau genutzt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.