24.07.2017, 16:47 Uhr

CLR Sauwald: Wenns läuft, dann läuft's eben

Die Athleten des CLR Sauwald brachten in Prambachkirchen beim 12 Stundenlauf den nächsten Rekord unter Dach und Fach.

CLR Sauwald bricht mit Mammutläufen gleich im Doppelpack Rekorde.

ST. ROMAN (ebd). „Wir haben seit einigen Wochen einen Lauf", resümiert CLR Sauwald-Vorstandsmitglied Andreas Holzapfel. "Bereits Mitte Juni konnten wir mit Haas Martin und Mayr Thomas den Gesamtsieg beim Teamstundenlauf in Ried verbuchen." Ende Juni gelang zudem Manuel Hötzeneder, Manuel Stieger und Fabian Eichinger der dreifache Gesamtsieg beim Geländelauf in Suben.

Rekord pulverisiert

Neben dem souveränen Sieg beim 24 Stundenlauf in Irdning (Steiermark), ging's für die CLR-Athleten am 15. Juli zum 12 Stundenlauf nach Prambachkirchen. Bei dieser Benefizveranstaltung kommt der Reinerlös der Kinderkrebshilfe zu Gute. Für jeden gelaufenen Kilometer gab's demnach "Kohle". Für die CLR-Läufer Ansporn genug. "Unser Ziel war nach dem Erfolg in Irdning völlig klar: Wir wollen den Streckenrekord von 188 Kilometer in Prambachkirchen pulverisieren und als erstes Team die 200 Kilometer Marke sprengen", so Holzapfel. Was mit schlussendlich 206 Kilomter auch gelang. "Was uns mit dieser Leistung gelungen ist, konnten wir erstmal noch gar nicht realisieren. Als erstes Team schafften wir es innerhalb von zwei Wochen den prestigeträchtigen 24 Stundenlauf in Irdning mit über 400 Kilometer und den 12 Stundenlauf in Prambachkirchen mit über 200 Kilometer zu gewinnen. Eine Leistung an der sich der ein oder andere Verein in den nächsten Jahren vielleicht noch die Zähne ausbeißen wird."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.